Hausverkauf – zwischen Pflicht und Kür

Hausverkauf – zwischen Pflicht und Kür

Wenn Sie Ihr Haus verkaufen wollen, sollten Sie sich vorab gut über die verschiedenen Abläufe informieren, damit Ihnen keine Fehler unterlaufen. Unabhängig vom Grund für den Hausverkauf gibt es Auflagen und Vorschriften, die zu beachten und umzusetzen Pflicht sind. Andere Dinge hingegen erleichtern den Hausverkauf, sie sind aber nicht zwingend erforderlich.

Kann ich ohne Notar mein Haus verkaufen?

Nein! Ein Notar ist Pflicht. Wenn Sie denken, dass Sie auf einen Notar verzichten können, um zum Beispiel Geld zu sparen, dann sollten Sie diesen Gedanken ganz ganz schnell verwerfen. Ohne Notar ist in Deutschland kein Hausverkauf möglich. Nur durch die notarielle Beglaubigung wird der Hausverkauf rechtlich gültig. Zusätzlich prüft ein Notar bei einem Hausverkauf weitere wichtige Angelegenheiten. Er prüft zum Beispiel, ob Grundschulden, Leitungsrechte, Wegerechte oder auch ein Vorkaufsrecht vorhanden sind. Das ist sehr wichtig, denn ein Verkauf kann ungültig sein, wenn Sie den Käufer nicht über alle relevanten Details aufgeklärt haben.

Welche Dokumente müssen vorliegen?

Beim Hausverkauf ist die Vorlage einiger Dokumente definitiv Pflicht. Sie benötigen zum Beispiel einen Grundbuchauszug und Katasterauszug. Damit belegen Sie, dass Sie der Eigentümer der Immobilie sind. Wer ein Haus verkaufen will, muss außerdem einen Energieausweis vorlegen und die Daten bereits in Immobilienanzeigen nennen. Bei Missachtung muss mit hohen Bußgeldern gerechnet werden. Nur für wenige Gebäude gibt es diesbezüglich Ausnahmen. Eventuell ist es auch notwendig, eine Baugenehmigung vorzulegen um zu beweisen, dass es sich um ein legal gebautes Bauwerk handelt.

Immobilienmakler oder lieber selbst verkaufen?

Einen Immobilienmakler für den Hausverkauf zu beauftragen, ist keine Pflicht. Sie können Ihre Immobilie auch selbst verkaufen. Ein Hausverkauf ist allerdings zeitaufwendig und arbeitsintensiv. Ein guter Immobilienmakler verfügt über umfangreiche Kenntnisse des lokalen Immobilienmarktes. Als Experte kann er den Wert Ihrer Immobilie anhand der Lage, der Ausstattung und des Zustandes objektiv einschätzen und nimmt Ihnen sämtliche Arbeiten ab. Sei es, dass er für Sie ein professionelles und ansprechendes Exposé erstellt, worin Ihr Haus optimal präsentiert wird, oder durch Werbung, mit der potenzielle Käufer zielgerichtet angessprochen werden. Der Makler führt außerdem die Besichtigungstermine durch und bereitet gemeinsam mit Ihnen die Vertragsunterlagen vor.

Unser Tipp:

Lassen Sie sich von einem Immobilienmakler helfen! Um Ihnen bei der Maklersuche behilflich zu sein, hat HAUSGOLD ein Netzwerk von qualifizierten, erfahrenen und zuverlässigen Maklern aufgebaut. Diese stehen Ihnen im gesamten Verkaufsprozess helfend und beratend zur Seite: von der realistischen Einschätzung des Verkaufspreises, der notwendigen Dokumentenzusammenstellung und Angebotsgestaltung über Besichtigung und Preisverhandlung bis hin zum Notartermin.