Sind Immobilienbesitzer glücklicher?

Sind Immobilienbesitzer glücklicher?

Knapp die Hälfte der Deutschen lebt in der eigenen Immobilie. Dabei steht die eigene Immobilie als sichere Altersvorsorgemöglichkeit mit 71 Prozent in Deutschland ungeschlagen an der Spitze. Jeder dritte Berufstätige möchte heutzutage ein Eigenheim erwerben und Immobilienbesitzer sein. Was sind die Vorteile einer Mietwohnung, was spricht für den Kauf einer Immobilie?

Zwei Bewohner Bremens stellen hier ihre persönlichen Erfahrungen vor. Claudia F. ist überzeugte Mieterin, Karsten K., Immobilienbesitzer, lebt seit fünf Jahren glücklich in den eigenen vier Wänden.

Mieterin Claudia F.:

„Durch die ständige Flexibilität und Mobilität, die in der heutigen Arbeitswelt erwartet wird, ist es für mich effizienter, eine Wohnung zu mieten als eine Immobilie zu kaufen. Durch die Miete bin ich flexibel. Ich weiß heute nicht, wo ich zum Beispiel in drei Jahren leben werde. Außerdem brauche ich mir um die Instandhaltung der Immobilie keine Gedanken machen. Die Heizung ist kaputt? Kein Problem, ich rufe meinen Vermieter an, der dafür verantwortlich ist und schnellstmöglich einen Handwerker vorbeischickt. So bleiben für mich die Nebenkosten überschaubar und planbar. Vor einigen Jahren hatte ich Nachbarn, mit denen ich mich nicht sonderlich gut verstand. Bevor die Stimmung komplett kippte, suchte ich mir eine neue Wohnung. Das war natürlich nicht ohne Aufwand verbunden, aber bei einer Eigentumswohnung hätte ich die Situation sicherlich als Katastrophe empfunden. Letztendlich gefällt mir meine neue Wohnung sowieso viel besser als die alte. Aufgrund meiner Flexibilität hat sich meine Wohn- und Lebenssituation definitiv verbessert.“

Immobilienbesitzer Karsten K.:

„Ich wohne in meinen eigenen vier Wänden und bin damit total zufrieden. Der Bau der Wohnung war für mich eine Selbstverwirklichung. Meiner gestalterischen Kreativität waren keine Grenzen gesetzt. Schon immer habe ich von einem großen, hellen Wohn-Essbereich geträumt, aber keine Mietwohnung entsprach meinen genauen Vorstellungen. Die Wohnung gibt mir außerdem finanzielle Sicherheit im Alter. Und sollte ich – aus welchen Gründen auch immer – doch umziehen wollen, dann ist das auch kein Problem. Ich würde als Immobilienbesitzer die Wohnung vermieten, was mir zusätzliches Einkommen bringt. Oder ich könnte die Wohnung gewinnbringend verkaufen. In meinem Stadtteil haben sich die Immobilienpreise in den letzten Jahren überdurchschnittlich entwickelt.“

Zwei Menschen – zwei Meinungen

Eine allgemeingültige Antwort, ob mieten oder kaufen besser ist, gibt es nicht. Sicherlich ist wegen der aktuell niedrigen Zinsen jetzt ein idealer Zeitpunkt, den Traum von der eigenen Immobilie zu verwirklichen. Aber die Entscheidung sollte in aller Ruhe getroffen werden. Interessant ist, dass Immobilienbesitzer langfristig betrachtet vermögender sind. Laut Bundesbank haben Immobilienbesitzer ein rund fünfmal höheres Nettovermögen als Mieter und können damit deutlich mehr für das Alter zurücklegen, so zu lesen in „Mein Eigenheim 1/2016“. Für Immobilienbesitzer, die derzeit eine Veränderung ihrer Lebensverhältnisse planen, ist der Zeitpunkt für einen Immobilienverkauf aktuell sehr gut. Die Nachfrage ist groß, das Zinsniveau niedrig. Lassen Sie im ersten Schritt am besten Ihre Immobilie kostenlos bewerten. Als Immobilienbesitzer gibt es zudem Möglichkeiten, Steuern zu sparen.