Grundriss Wohnung

Immobilien-Hammer in Berlin: Mini-Wohnung soll 99.000 Euro kosten

Es ist schon sehr hipp und cool, in einer Großstadt wie Berlin zu leben. Die Hauptstadt lockt besonders viele junge Menschen in Alt- und Neubauten. Ein Inserat für den Kauf einer Wohnung hat jedoch ein wenig die Gemüter geschockt.

Einem Inserat auf „Immobilienscout24“ zufolge wird eine kleine Wohnung mit 9,7 Quadratmeter zu einem Preis von 99.000 Euro angeboten. Wohnung wäre wohl für viele Menschen der falsche Begriff. Mikro-Appartment trifft es wohl eher, wenn es um den Vergleich der Größe auf dem Berliner Wohnungsmarkt geht. Immerhin ist ein kleines Bad und eine kleine Kochecke vorhanden.

Grenzen des guten Geschmacks erreicht?

Die Frage, die sich viele stellen ist, ob es ein Ende bei der Preisspanne von Wohnungen und Häusern in Metropolen gibt. Davon ist lange nicht nur der Markt für Kaufobjekte betroffen, sondern auch der Markt der Mietobjekte. Im internationalen Vergleich sieht es in Deutschland noch gut aus. Besonders in Metropolen wie London wird teilweise für schlechtere Angebote mehr Geld verlangt. Auch der Markt für Mietobjekte soll in London noch viel schlimmer sein. Besonders junge Menschen haben es da schwer.

Ob die Mikro-Wohnung in Berlin schnell einen Käufer findet, wird sich zeigen. Man kann sich aber kaum vorstellen, dass jemand dieses Domizil als Hauptwohnung nutzt.

Quelle: Immobilienscout24.de

 


 

Weitere Informationen rund um die Immobilienvermietung finden Sie auch auf hausgold.de.