Luxusmakler
Vermittler von Exklusivität

Luxusmakler unterstützen beim Verkauf oder Kauf von Premiumimmobilien. 10 Schlafzimmer, 10 Bäder, ein Rosengarten, ein Hallenbad mit Marmor, Meerblick: All das sind Ausstattungsmerkmale, die eine Luxusimmobilie besitzen kann. Die Objekte begeistern durch eine Exklusivität und Schönheit, die sie zu sehr teuren Häusern und Wohnungen im Millionenbereich macht. Luxusmakler beschäftigen sich vornehmlich oder ausschließlich mit diesen herausragenden Liegenschaften.

Was ist ein Luxusmakler?

Ein Luxusmakler ist ein Immobilienmakler, der vor allem oder ausschließlich Luxusobjekte vermittelt. Hierfür betreut er seine Kunden überaus intensiv und geht auf ihre Wünsche ein. Die Kaufpreise für die Objekte bewegen sich in der Regel im Millionenbereich. Für viele der Kunden ist der Preis jedoch nicht das Entscheidungskriterium. Sie haben sehr genaue Vorstellungen und Anforderungen, weswegen die Vermittlung oft nur langsam erfolgt. Darüber hinaus muss der Makler oft ungewöhnliche Wege beschreiten, um alle Kundenwünsche zu erfüllen. So lässt er beispielsweise vom Architekten einen Anbau an ein Bestandsobjekt planen, damit der Kaufinteressent doch noch sein gefordertes Atelier zum Malen hat.

Ab wann ist eine Immobilie eine Luxusimmobilie?

Eine Luxusimmobilie muss bestimmten Kriterien genügen, um zu diesem Segment zählen zu dürfen. Experten gehen davon aus, dass in Deutschland weniger als 10 % der Immobilien diesen strengen Kriterien genügen. Eine fixe Checkliste existiert dafür nicht, weswegen manchmal eine Immobilie dem Luxussegment zugeschrieben wird, obgleich sie dies eigentlich gar nicht ist. Ein typisches Merkmal für die Häuser und Wohnungen ist die Architektur. Oft stammt der Entwurf für das Objekt von einem renommierten Architekten.

Die Lage ist erstklassik

Eine schöne Aussicht aufs Meer, die Berge, berühmte Bauwerke oder Parkanlagen sind eine Selbstverständlichkeit. Handelt es sich um ein Objekt innerhalb einer Stadt, befindet sich die Immobilie zumeist in einer exklusiven Villengegend. Außerdem ist es nicht weit bis zu attraktiven Orten, wie Sternerestaurants, Luxusshoppingstraßen, Golfplätzen etc.

Eine Luxusimmobilie ist darüber hinaus größer als reguläre Objekte. Häufig gibt es für jedes Schlafzimmer ein eigenes Bad. Ein herrschaftlicher Flur bringt Gäste in großzügige Wohnbereiche, die repräsentative Zwecke erfüllen. Beachtenswert sind in allen Räumlichkeiten die Qualität und Ästhetik bezüglich der Ausstattung. Luxusimmobilien beeindrucken durch einen optischen Genuss, der sich durch alle Zimmer zieht. Von der Markenküche bis hin zum Bad als Wellnesszone ist alles vorhanden. Zum Einsatz kommen Materialien wie Naturstein, italienischer Marmor, Parkett, teure Fliesen usw. Beliebt sind darüber hinaus Ausstattungsmerkmale wie ein Kamin, ein Pool, ein eigener Fitnessraum usw. Bei Wohnanlagen gibt es einen Concierge.

Smart Home

Gerade in den letzten Jahren haben zwei weitere Aspekte an Bedeutung gewonnen: Technik und erneuerbare Energien. Luxusimmobilien sind Smart Houses, in denen die Technik das Leben der Bewohner erleichtert. Energieeffizienz steht im Fokus, um auch dem Umweltschutz zu genügen.

Was ist der Unterschied zwischen einem Luxusmakler und einem normalen Immobilienmakler?

Ein Luxusmakler hat sich beim Immobilienverkauf auf Luxusobjekte spezialisiert. Das stellt ihn beim Wohnungs- und Hausverkauf vor andere Herausforderungen als einen Makler für reguläre Objekte. Hier sind die vier wichtigsten Unterschiede:

  • Außergewöhnliche Immobilien: Es sind Objekte, die hinsichtlich der Architektur und Innenarchitektur herausragend sind. Darüber muss der Makler Bescheid wissen.
  • Schwierige Wertermittlung: Der Wert eines gewöhnlichen Reihenhauses ist rasch mit dem Vergleichswertverfahren bestimmt. Doch Luxusobjekte sind oft nicht vergleichbar, da sie so einzigartig sind.
  • Verschwiegenheit: Diskretion ist für Luxusimmobilienmakler an der Tagesordnung. Sie prüfen Interessenten durch Eigenkapitalnachweise, um einen Besichtigungstourismus zu vermeiden. Da öffentliche Immobilieninserate oft nicht gewünscht sind, ist ein gutes Netzwerk an Kaufinteressenten umso wichtiger.
  • Um die Ecke denken: Gerade im Luxussegment sind Kunden mit Sonderwünschen häufig. Ein Makler geht auch darauf ein, was ein flexibles Denken und eine konsequente Lösungsfindung erfordert.

Wer sollte einen Luxusmakler beauftragen?

Die Zielgruppe von Luxusmaklern ist umfangreicher, als erwartet:

  • Eigentümer von Luxusobjekten, die zügig, sorgenfrei und zum Bestpreis verkaufen möchten
  • Immobilieninteressenten von Luxushäusern und Luxuswohnungen
  • Unternehmen, die für höhere Angestellte und die Führungsetage eine Immobilie suchen
  • Investoren

Theoretisch können Sie einen regulären Immobilienmakler mit dem Verkauf einer Luxusimmobilie beauftragen. Ein ausgewiesener Luxusimmobilienmakler verfügt jedoch über die Erfahrung, das Fachwissen und die Kontakte, um Luxusobjekte noch besser zu veräußern.

Immobilienmakler mit HAUSGOLD finden

HAUSGOLD verfügt über ein Detuschlandweites Netzwerk an Immobilienmaklern. Die Arbeit unserer Makler zeichnet sich durch Professionalität und Kundenzufriedenheit aus. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass Sie durch einen HAUSGOLD Makler einen kostenlose Wertermittlung Ihrer Immobilie bekommen.

  • Online Formular

    Füllen Sie schnell und einfach das Online-Formular aus. Hier geben Sie erste Eckdaten an, die für die Wertermittlung relevant sind.

  • Expertenauswahl

    HAUSGOLD bearbeitet Ihre Daten und stellt Ihnen einen passenden Experten aus Ihrer Umgebung an Ihre Seite. Dieser wird Kontakt für einen Besichtigungstermin zu Ihnen aufnehmen.

  • Besichtigung vor Ort

    Nach der Besichtigung wird unser Experte den Wert Ihrer Immobilie ermitteln. Auf Wunsch werden Sie bis zum Verkauf persönlich betreut.

Luxusmakler Mallorca: Worauf deutsche Immobilienbesitzer achten sollten

Mallorca ist ein beliebtes Ziel – auch beim Adel, Geldadel und den Prominenten. Deswegen gibt es einige Makler, die sich auf das Luxusgeschäft konzentrieren. Deutsche Immobilienbesitzer sollten bei der Auswahl des Luxusimmobilienmaklers auf seine Qualität achten. Was hat er für Referenzen? Wie ist sein Auftreten? An wen hat er bereits Objekte erfolgreich verkauft?

Am besten hat sich der Makler bereits einen Namen in der Luxusimmobilienbranche gemacht und ist auf repräsentativen Festen sowie Feierlichkeiten ein gern gesehener Gast. Er ist der deutschen Sprache ebenso mächtig wie dem Spanischen und Englischen. Darüber hinaus kennt er sich mit dem spanischen Immobilienrecht aus, um Kunden vor Rechtsstreitigkeiten zu schützen.

Alle Informationen bezüglich des Immobilienkaufs auf Mallorca, erfahren Sie hier!

Sind Luxusmakler besser ausgebildet?

Nein, Luxusmakler sind nicht besser ausgebildet, aber verfügen über Zusatzqualifikationen, die für dieses Immobiliensegment entscheidend sind. So besitzen sie eine umfangreiche Erfahrung mit Luxusimmobilien und deren Klientel. Ob Fahrt zum Objekt im sündhaft teuren Sportwagen oder ein Glas Champagner zur Begrüßung: Luxusmakler sind noch stärker auf das Wohlbefinden der Kunden bedacht, die sehr hohe Maßstäbe an ihre Dienstleister setzen. Damit Adel und Geldadel den Makler akzeptieren, ist er mit ihrer Etikette vertraut und weiß, sich in Gesellschaften zu bewegen. Oft haben diese Makler Kontakt zu Prominenten, bieten erweiterte Serviceleistungen und hofieren ihre Kunden.

Intensive Beratung

Einige Kunden verlangen eine ausgeprägte zum Objekt, was umfangreiche Kenntnisse in den Bereichen Design, Innenarchitektur und Architektur voraussetzt. Andere wünschen genau das Gegenteil und benötigen einen Immobilienmakler, der in Zusammenarbeit mit Interior-Designer das komplette Heim anspruchsvoll einrichtet.

Kostet ein Luxusmakler mehr?

Ob Makler für Luxusimmobilien oder reguläre Objekte: In Deutschland beträgt die Maklercourtage für den Immobilienverkauf zwischen 5,95 % und 7,14 %. Die genaue Höhe hängt vom Bundesland ab. Ein Makler für Luxusimmobilien in Deutschland kostet daher nicht mehr als ein herkömmlicher Immobilienmakler.

Sie haben ein Luxusobjekt zu verkaufen? Dann kontaktieren Sie HAUSGOLD für eine Wertermittlung durch kompetente Makler!

Wie wird man Luxusmakler?

Im ersten Schritt benötigt ein Luxusmakler ein umfangreiches Fachwissen rund um die Immobilienvermittlung. Hierzu gibt es Studiengänge, Ausbildungsberufe und Fortbildungen. Auf dieser fundierten Basis baut der Makler auf und wird zum Makler für Luxusimmobilien. Hierfür arbeitet er entweder für ein Maklerbüro, welches sich auf diese Immobilien spezialisiert hat, oder geht in die Selbständigkeit. Grundsätzlich sind folgende Qualifikationen wichtig:

  • höfliche Umgangsformen
  • informiert über die Gesprächsthemen der Klientel: von Politik und Wirtschaft bis hin zur Mode
  • breites Netzwerk an Kontakten – auch zu einkommensstarken Personen und Prominenten
  • Kontakte zu herausragenden Dienstleistern aus den Bereichen Innenarchitektur, Handwerk, Architektur, Gartenbau etc.
  • gepflegtes Erscheinungsbild

Wie wird man eigentlich Immobilienmakler? Darüber informieren wir Sie gerne in unserem Artikel!

Häufig gestellte Fragen:

Es gibt keinen Ausbildungsberuf „Luxusmakler“. Stattdessen wird der Maklerberuf erlernt und sich dann auf Luxusimmobilien spezialisiert. Hierfür ist ein Faible für den Luxus, Architektur und Innenarchitektur erforderlich. Der einfachste Weg ist, einige Jahre in einem etablierten Unternehmen für Luxusimmobilie zu arbeiten und sich dann in der Sparte selbständig zu machen.

Mehr dazu erfahren Sie hier!

Wie hoch das Gehalt eines Luxusmaklers ist, hängt von seiner Anzahl an Vermittlungen und den Verkaufspreisen ab. Die Einkommensspanne ist dementsprechend weit. Da die Anzahl an Luxusobjekten und Interessenten dieser Häuser und Wohnungen generell geringer ist, ist die absolute Zahl der Vermittlungen pro Jahr oft niedriger als bei regulären Maklern. Dafür ist die Provision in absoluten Zahlen höher, da die Verkaufspreise mindestens im höheren sechsstelligen Bereich liegen. Eine einzige Maklercourtage kann somit rasch bei 40.000 Euro und mehr liegen.

Hier erfahren Sie alles rund um den Luxusmakler!

Ob Käufer, Verkäufer oder Investor: Immer, wenn es sich um Luxusimmobilien handelt, bietet sich das Heranziehen eines Luxusimmobilienmaklers an. Er kennt sich in diesem Segment am besten aus und verfügt über ein umfangreiches Netzwerk.

Eine Luxusmimmobilie lässt sich nicht alleine über den Verkaufspreis definieren. Die Wohnqualität, Ausstattung und das Komfort liegen deutlich über dem allgemeinen Standart.

Mehr dazu hier!