Worauf sollte man bei der Wahl des Baukredites achten, um günstige Konditionen zu bekommen? Ist nur der Zinssatz ausschlaggebend oder gibt es noch andere Kriterien? Hier bekommen Sie einen ausführlichen Überblick über die verschiedenen Leistungen bei Baukrediten und welche Kreditart was enthält.

Leistungsmerkmale von Baukrediten im Vergleich

Wer auf lange Zeit von einem günstigen Baukredit profitieren möchte, sollte nicht nur Zinssatz und monatliche Rate im Blick behalten. Hier finden Sie eine Übersicht über die wichtigsten Leistungsmerkmale.

Zinssatz beim Baukredit

Im Regelfall handelt es sich bei Baukrediten um einen gebundenen Zinssatz. Das bedeutet, dass der Zinssatz über die gesamte Laufzeit unverändert bleibt, er reagiert also nicht auf den Leitzinssatz. Der Vorteil hier ist, dass die monatliche Rückzahlung unverändert bleibt.

Außerdem hat eine Steigerung des Leitzinssatzes keine Auswirkungen auf den Kredit. Dies kann aber auch zum Nachteil werden, wenn der Leitzins sinkt.

Der Effektivzins

Beim Abschluss eines Kredites fallen oft Nebenkosten, Bearbeitungs- und Vermittlungsgebühren an, die diesen oft teuer werden lassen. Aus diesem Grund sollte man den effektiven Jahreszins beachten.

Der effektive Jahreszins beziffert die jährlichen und auf die nominale Kredithöhe bezogenen Kosten des Kredites. Das heißt: Hier werden auch mögliche Nebenkosten und Gebühren berücksichtigt. Dieser Unterschied führt dazu, dass Kredite mit einem niedrigen Zinssatz unter Berücksichtigung der zusätzlichen Gebühren sogar oft teurer sind als welche mit einem höheren Zinssatz.

Weitere Leistungsmerkmale im Baufinanzierungsvergleich

Es ist wichtig, den Immobilienkredit den individuellen Bedürfnissen anzupassen. Die folgende Tabelle gibt eine Übersicht über die wichtigsten Kriterien.

KriteriumErklärungFür wen ist es wichtig?
SondertilgungenNeben der monatlichen Ratenzahlung sind weitere Tilgungen möglich. Diese verkürzen entweder die Restlaufzeit oder die Raten.Kreditnehmer, die mit zusätzlichen Einnahmen in der Zukunft rechnen.
RatenpausenEinige Banken bieten die Möglichkeit, eine Rate pro Jahr ohne zusätzliche Gebühr auszusetzen.Kreditnehmer, bei denen unerwartet Zahlungsschwierigkeiten auftreten.
RestschuldversicherungDie Restschuldversicherung übernimmt die Ratenzahlung, wenn es dem Kreditnehmer aufgrund von Arbeitslosigkeit unmöglich ist.Kreditnehmer, die hohe Kreditsummen mit langen Laufzeiten aufnehmen.
UmschuldungDie Möglichkeit, mehrere kleine Kredite abzulösen und eine Umschuldung durchzuführen.Kreditnehmer, die einen teuren Dispokredit oder andere teure Darlehen ablösen möchten.

Die häufigsten Baufinanzierungsarten

Die Finanzierung mit laufender Tilgung

Die Finanzierung mit laufender Tilgung ist wohl die klassische Art der Baufinanzierung. Dabei wird das Darlehen in gleich bleibenden Beträgen zurück gezahlt. Diese zu zahlenden Beträge setzen sich aus einem Zins- und Tilgungsanteil zusammen. Im Verlauf der Rückzahlung sinkt der Zinsanteil, während der Tilgungsanteil steigt.

Sofort-Finanzierung mit einem Bausparvertrag

Wer die Baufinanzierung sofort benötigt, sollte über die Sofort-Finanzierung mit einem Bausparvertrag nachdenken. Dies geht schnell und die Monatsraten bleiben bis zum Ende der Finanzierung gleich.

Finanzierung mit einer Lebens- bzw. Rentenversicherung

Bei der Finanzierung mit einer Lebens- bzw. Rentenversicherung kann man die Schuldzinsen steuerlich absetzen. Dies ist besonders für diejenigen geeignet, die eine Immobilie als Geldanlage erwerben und vermieten möchten.

Hier zahlt man für das Darlehen nur die vereinbarten Zinsen und keine laufenden Aufwendungen für die Tilgung. Die Vorteile sind, dass die Angehörigen des Kreditnehmers für den Fall der Fälle abgesichert sind. Die Darlehenszinsen werden bei vermieteten Immobilien steuerlich voll über die gesamte Laufzeit als Werbungskosten abgezogen.

Finanzierungsschutzbrief

Der Finanzierungsschutzbrief bietet zusätzlich zur Baufinanzierung einen Dreifach-Rundum-Schutz. Während der Kreditlaufzeit kann viel passieren. Deshalb sollte man sich darüber Gedanken machen, wie es mit der Finanzierung weitergehen soll, wenn der Darlehensnehmer für längere Zeit erkrankt, seine Arbeit verliert oder sogar stirbt. Mit einem Finanzierungsschutzbrief ist man in allen drei Fällen für die Zeit der Zinsfestschreibung finanziell abgesichert.

Darlehen mit KfW-Darlehen

Die günstigen Darlehen der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) sind für nahezu jede Privatperson zugänglich und vom Einkommen unabhängig. Allerdings werden sie nur für bestimmte Zwecke gewährt. Folgende Förderprogramme können beispielsweise beantragt und abgewickelt werden:

  • KfW-Wohneigentumsprogramm,
  • KfW-CO2-Gebäudesanierungsprogramm.

Umfinanzierung: Geld sparen, Belastung senken

Die Umfinanzierung ermöglicht es, einen anderen Vertragspartner zu wählen, wenn die Zinsfestschreibung endet. Oft wird dann eine Anschlussfinanzierung benötigt und bevor man das Angebot der Hausbank annimmt, sollte man einen Kreditvergleich durchführen, da andere Banken oft günstigere Konditionen haben können.

Hypotheken-Darlehen - Kapitalbindende Lebensversicherung als Tilgungsersatz

Hypotheken-Darlehen werden von Bausparkassen zum Schutz Ihrer Familie mit einer Lebensversicherung als Tilgungsersatz angeboten. Die gleich bleibenden Darlehenszinsen und Versicherungsbeiträge machen Ihre Finanzierung langfristig überschaubar. Sie bestimmen die Zinsfestschreibung des Darlehens. Sie können je nach Finanzierungswunsch Laufzeiten zwischen 10 und 30 Jahren wählen.

Annuitäten-Darlehen

Mit dem Annuitäten-Darlehen tilgt man die Darlehensschuld mit gleich bleibenden Monatsraten (also Annuitäten) inklusive Zinsen. Diese Rate setzt sich aus einem Zins- und einem Tilgungsanteil zusammen. Die Laufzeit richtet sich hierbei nach der Höhe des Tilgungssatzes, der wahlweise ein, zwei oder drei Prozent pro Jahr beträgt.