Mietpreisspiegel-deutsche-stadt-frankfurt

Mietpreisspiegel der deutschen Großstädte im Vergleich

Insbesondere in den deutschen Großstädten sind die Mietpreise in den letzten Jahren stark gestiegen. Dies resultierte in der Einführung der Mietpreisbremse – Großstädte wie Hamburg oder Berlin hatten sie als erstes . Im nachfolgenden Artikel können Sie alles Wichtige zum Mietpreisspiegel der sechs größten deutschen Städte lesen.

Die Preisentwicklung steigt jedoch nicht in ganz Deutschland rasant und ist je nach Region unterschiedlich. So kommt es in den ländlichen Gegenden sogar zum Preisverfall. Große Städte sind attraktiv, da man dort besser Chancen auf einen guten Job hat und wer studieren möchte, kann dies meist nicht in kleinen Städten tun.

Jetzt kostenlose Immobilienbewertung anfordern. Ganz ohne Risiko.

Mietpreisspiegel in Berlin

Berlin, die kulturelle und politische Hauptstadt Deutschlands ist mit 3,67 Millionen Einwohnern auf 892 km² Stadtgebietsfläche die Metropole der Bundesrepublik. Was die Wohnungssituation angeht, wächst die Nachfrage schneller als das Angebot. Ein Trend, der den Wohnungsmangel nicht einfach macht: Berliner leben gerne alleine, denn 54% aller Haushalte in Berlin sind Single-Haushalte (Quelle: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt). So führte Berlin im Juni 2015 als erstes Bundesland die Mietpreisbremse ein.

Der aktuelle durchschnittliche Quadratmeterpreis für Wohnungen in Berlin liegt bei 11,11 €/m². Aktuell ist Staaken (Spandau) das günstigste Stadtviertel in Berlin. Der durchschnittliche Mietpreis beträgt 7,57 €/m². Am teuersten wird es heute in Mitte mit 15,93 €/m².*

Berlins teuersten Stadtteile:

  • Mitte
  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • Pankow
  • Steglitz-Zehlendorf
  • Tempelhof-Schöneberg
  • Neukölln
  • Reinickendorf
  • Spandau
  • Treptow-Köpenick

Mietpreisspiegel in Hamburg

Hamburg ist mit seinen 1,8 Millionen Einwohnern auf 755 km² die zweitgrößte Stadt Deutschlands. Mit den zahlreichen kleinen Parks, dem hohen Wasseranteil und der sehr hohen Lebensqualität ist Hamburg beliebt, was sich auch auf dem Wohnungsmarkt widerspiegelt. Die Nachfrage ist enorm und so steigen die Immobilienpreise in allen sieben Hamburger Bezirken, weshalb auch seit dem 1. Juli 2015 im gesamten Stadtgebiet von Hamburg die Mietpreisbremse gilt.  So sollen in den kommenden zehn Jahren 100 000 neue bezahlbare Wohnungen gebaut werden. Der Mangel an Wohnungen macht es der Stadt nicht anders möglich, als sogar Zwangsenteignungen bei leerstehenden Wohnungen zu erlauben.

Der aktuelle durchschnittliche Quadratmeterpreis für Wohnungen in Hamburg liegt bei 12,45 €/m². Aktuell ist Moorburg das günstigste Stadtviertel in Hamburg. Der durchschnittliche Mietpreis beträgt 7,83 €/m². Am teuersten wird es heute in der Hamburger Altstadt mit 19,70 €/m².*

Hamburgs teuersten Stadtteile:

  • Rotherbaum
  • Uhlenhorst
  • Winterhude
  • Eimsbüttel
  • Ottensen
  • St. Georg
  • Sternschanze
  • Harvestehude
  • Eppendorf
  • Othmarschen

Mietpreisspiegel in München

München ist die Hauptstadt des Freistaates Bayern. Auf 310,7 km² leben hier 1,5 Millionen Menschen. Neben Frankfurt ist München der zweitwichtigste Finanzplatz Deutschlands und gilt als sicherste der deutschen Großstädte mit der höchsten Lebensqualität und den höchsten Immobilienpreisen.

Der aktuelle durchschnittliche Quadratmeterpreis für Wohnungen in München liegt bei 19,73 €/m². Aktuell ist Lochhausen das günstigste Stadtviertel in München. Der durchschnittliche Mietpreis beträgt 13,59 €/m². Am teuersten wird es heute in Altstadt mit 25,59 €/m².*

Münchens teuersten Stadtteile: 

  • Nymphenburg
  • Lehel
  • Englschalking
  • Schwabing
  • Bogenhausen

Mietpreisspiegel in Köln

Köln gilt international als führender Standort des Kunsthandels. Die Karnevalshochburg ist Sitz vieler Verbände und Medienunternehmen mit zahlreichen Fernsehsendern, Musikproduzenten und Verlagshäusern. Auf 405,02 km² leben in Köln 1.060.582 Einwohner. Der Immobilienmarkt in Köln ist sehr lebhaft und wird durch viele Zu- und Abzüge, aber auch durch zahlreiche Umzüge innerhalb der Stadt charakterisiert. Die Bevölkerung in Köln nimmt kontinuierlich zu, wodurch die Immobilienpreise steigen.

Der aktuelle durchschnittliche Quadratmeterpreis für Wohnungen in Berlin liegt bei 11,11 €/m². Aktuell ist Staaken (Spandau) das günstigste Stadtviertel in Berlin. Der durchschnittliche Mietpreis beträgt 7,57 €/m². Am teuersten wird es heute in Mitte (Mitte) mit 15,93 €/m².*

Kölns teuersten Stadtteile: 

  • Altstadt-Nord
  • Deutz
  • Altstadt-Süd
  • Zollstock
  • Rodenkirchen
  • Lindenthal
  • Junkersdorf
  • Braunsfeld
  • Ehrenfeld
  • Nippes

Mietpreisspiegel in Frankfurt

Die Finanzmetropole lockt mit ihren Top-Jobs dauernd neue Miet- und Kaufinteressenten. Im Einzugsgebiet der Metropole am Rhein leben über 2,5 Millionen Menschen, entsprechend hoch ist der Druck auf den Immobilienmarkt der Innenstadt. Hier ist mit der Europäischen Zentralbank, der Deutschen Bundesbank und der Frankfurter Börse auch die internationale Hochfinanz zuhause, was ebenfalls für eine hochpreisige Nachfrage auf dem Wohnungsmarkt sorgt.

Der aktuelle durchschnittliche Quadratmeterpreis für Wohnungen in Frankfurt am Main liegt bei 14,38 €/m². Aktuell ist Harheim das günstigste Stadtviertel in Frankfurt am Main. Der durchschnittliche Mietpreis beträgt 9,93 €/m². Am teuersten wird es heute in Altstadt mit 18,66 €/m².*

Frankfurts teuersten Stadtteile:

  • Nordend-West
  • Nordend-Ost
  • Bockenheim
  • Sachsenhausen-Nord
  • Gutleutviertel

Mietpreisspiegel in Stuttgart

Stuttgart ist die Hauptstadt von Baden-Württemberg und mit über 610 000 Einwohnern die sechst größte Stadt Deutschlands. Wirtschaftlich ist Stuttgart eine der wichtigsten Städte Deutschlands, denn Stuttgart profitiert sehr stark von der großen Industrie, wie zum Beispiel dem Autokonzern Porsche. Das Stuttgarter Stadtbild wird durch viele Anhöhen (teilweise Weinberge), Täler (insbesondere der Stuttgarter Talkessel und das Neckartal), Grünanlagen (u. a. Rosensteinpark, Schlossgarten) sowie eine dichte urbane Bebauung mit viel Nachkriegsarchitektur, diversen Baudenkmälern, Kirchbauten und einigen Hochhäusern geprägt.

Der aktuelle durchschnittliche Quadratmeterpreis für Wohnungen in Stuttgart liegt bei 15,55 €/m². Aktuell ist Freiberg das günstigste Stadtviertel in Stuttgart. Der durchschnittliche Mietpreis beträgt 10,34 €/m². Am teuersten wird es heute in Hoffeld mit 17,68 €/m².*

Stuttgarts teuersten Stadtteile: 

  • West
  • Frauenkopf
  • Bad Cannstatt
  • Birkach
  • Rosensteinviertel
  • Feuerbach
  • Mitte
  • Ost
  • Vaihingen

Immobilienverkauf in Großstädten ganz einfach ohne Makler?

„Eine Immobilie in den deutschen Großstädten zu vermieten oder zu verkaufen, das sollte aktuell doch kein Problem sein“, denkt sich so mancher Eigentümer. Schließlich liest man fast täglich vom Immobilienboom in deutschen Großstädten. Befasst man sich jedoch näher mit dem Thema Immobilien, bemerkt man, wie aufwändig und vielschichtig insbesondere der Verkauf einer Immobilie ist. Es beginnt mit der Immobilienbewertung, gefolgt von der Suche nach einem guten, zuverlässigen Makler bis hin zum eigentlichen Verkauf.  Außerdem zeichnen den Immobilienmarkt in Großstädten wie Hamburg, Berlin und München erhebliche Preisunterschiede. Selbst innerhalb einzelner Stadtteile herrschen Preisschwankungen. Gute Marktkenntnisse seitens des Immobilienmaklers sind daher absolut wertvoll, um die aktuellen Entwicklungen zu durchschauen. Damit Sie nicht unvorbereitet in Ihren Immobilienverkauf starten, hilft HAUSGOLD Ihnen dabei, einen passenden Immobilienmakler in Ihrer Umgebung für Sie zu finden.

Jetzt kostenlose Immobilienbewertung anfordern. Ganz ohne Risiko.

*Quelle: Wohnungsboerse.net