Neubau

Neubau: Kaufpreise und Mieten steigen wahrscheinlich weiter

Deutsche Metropolen wissen ihr Publikum zu überzeugen. Besonders die vielen Baustellen prägen sich ins Gedächtnis von Bürgern und Touristen ein. Die Baustellen dienen häufig dem Neubau von Wohnungen. Sinken dadurch bald die Kaufpreise in Großstädten und werden Mieten erschwinglicher?

Der Bau von mehr als 54.000 Wohnungen wurde im Januar und Februar genehmigt, wie das Statistische Bundesamt verkündet. Es handelt sich dabei um einen Anstieg von 33 Prozent gegenüber den selben Monaten aus dem Vorjahr. Eine positive Entwicklung könnte man meinen. Allerdings darf offenbar genau diese Entwicklung angezweifelt werden, denn es könnte mit dem Bauboom eventuell auch bald wieder vorbei sein.

Wohnungsneubau bei zahlungskräftiger Zielgruppe interessant

Der Vorstand des Beratungs- und Analyseunternehmens Bulwiengesa, Andras Schulten, betrachtet die Entwicklung skeptisch. Große Bauträger wie Formart, Bonava und die Zech Group dürften ihr Projektvolumen in den kommenden Jahren zurückfahren, wie aus einem Artikel von „welt.de“ hervorgeht. Wohnungs-Neubau lohnt sich offenbar besonders bei zahlungskräftigen Zielgruppen. Die Baukosten seien zu hoch. Bautechnische Vorschriften seien zu kompliziert und Genehmigungen dauerten zu lange. Außerdem würde es viel zu wenig Bauland in Metropolen geben.

Immerhin vorerst kann man allerdings beruhigt sein, dass die Bemühung für die Fertigstellung von neuem Wohnraum oberste Priorität hat. Die Entwicklung der kommenden Jahre wird dann zeigen, ob der Bauboom tatsächlich abnehmen wird, oder nicht.


Sprechen Sie mit einem Experten über Ihren persönlichen Fall und ermitteln Sie die richtige Strategie beim Wohnungsverkauf!