Ölheizungen

Ölheizungen: 93 Prozent der Verbraucher sind zufrieden

In Deutschland versorgen rund 5,6 Millionen Ölheizungen knapp elf Millionen Haushalte mit Raumwärme und Warmwasser und das offenbar zur Zufriedenheit ihrer Bewohner. Knapp 93 Prozent der Besitzer von Ölheizungen sind sehr zufrieden oder zufrieden mit ihrem Heizsystem. Das ergibt eine repräsentative Umfrage des Nürnberger Marktforschungsinstituts GfK unter 1041 Besitzern von Ölheizungen. Die Umfrage wurde im Auftrag des Instituts für Wärme und Oeltechnik (IWO) Mitte November 2014 durchgeführt.

Sehr zufrieden oder zufrieden sind demnach knapp 90 Prozent der Ölheizer vor allem mit der Möglichkeit, ihren Energielieferanten frei auswählen zu können. Die sichere Betriebsweise (keine Explosionsgefahr), die Zuverlässigkeit der Technik, die lange Lebensdauer von Ölheizungen sowie die Energiebevorratung im eigenen Tank sind die weiteren Aspekte mit den höchsten Zufriedenheitswerten (jeweils > 85 Prozent).

„Die aktuelle GfK-Umfrage bestätigt, dass die Ölheizung ein bewährtes und zuverlässiges System ist, dessen Eigenschaften die Hausbesitzer offenbar schätzen. Sie bietet vor allem Unabhängigkeit bei der Wahl des Energielieferanten und stellt Zeitpunkt und Umfang der Heizölbestellung frei. Der Verbraucher kann so in Phasen niedriger Heizölpreise bevorraten. Insbesondere letzteres wird durch den in den vergangenen Wochen stark gesunkenen Heizölpreis wieder einmal deutlich“, sagt IWO-Geschäftsführer Professor Christian Küchen.

Ölheizungen: Mehr als die Hälfte kombinieren Öl und Erneuerbare

Bemerkenswert ist zudem der hohe Anteil von Ölheizungsbetreibern, die neben Heizöl erneuerbare Energien nutzen. 53,4 Prozent der Befragten nutzen neben Heizöl zusätzlich Holz oder Solarwärme. Spitzenreiter ist dabei der Holzkaminofen mit 40,2 Prozent (mit oder ohne Anbindung an das Heizsystem). Solarthermie zur Warmwassererzeugung und Heizungsunterstützung nutzen 12,2 Prozent der Ölheizer. Christian Küchen: „Der Anteil der Kombinierer mit erneuerbaren Energien beweist, dass viele ölbeheizte Haushalte dem Trend zu hybriden Heizsystemen, die mindestens zwei Energien nutzen, bereits folgen. Effiziente Ölheizungstechnik bietet hierfür gute Voraussetzungen. In der Kombination mit erneuerbaren Energien wird daher das speicherbare Heizöl langfristig fester Bestandteil der Wärmeversorgung unserer Häuser bleiben.“

Quelle: Institut für Wärme und Oeltechnik e. V. (IWO)