"Tor, Tor, Tor!" Wie ausgelassen darf die EM zu Hause gefeiert werden?

„Tor, Tor, Tor!“ Wie ausgelassen darf die EM zu Hause gefeiert werden?

Nur noch wenige Tage bis zu Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich. Jetzt planen zahlreiche Menschen, zu Hause gemeinsam mit Freunden die Spiele zu verfolgen. HAUSGOLD informiert Sie, was bei einer Fußball-Party zu Hause zu beachten ist.

Balkon schmücken, Bier kalt stellen, Vuvuzela besorgen: Fußballfans freuen sich auf den EM-Start am 10. Juni. Doch nicht immer freut sich die Nachbarschaft über lautstarke EM-Partys und aufwändige Fassaden-Dekorationen. HAUSGOLD gibt Tipps, wie Sie zu Hause feiern können, ohne die Nachbarn zu verärgern.

Zu Hause Flagge zeigen

Spätestens seit der WM 2006 schmücken während großer Fußball-Events Flaggen sämtlicher Nationen Hausfassaden, Fenster und Balkone. Grundsätzlich dürfen Fahnen zu Hause aufgehängt werden, doch sie dürfen den Nachbarn nicht wesentlich beeinträchtigen. Zum Beispiel darf die Flagge nicht das Fenster des Nachbarn bedecken, auch nicht beim Flattern im Wind. Mieter, die einen Fahnenmast im Garten aufstellen wollen oder eine Halterung für eine Fahne an die Fassade bohren wollen, benötigen hierfür die Erlaubnis ihres Vermieters. Ähnlich sieht es bei Wohnungseigentumsanlagen aus. Auch hier darf ein Wohnungseigentümer nicht willkürlich bauliche Änderungen an der Fassade vornehmen. Achten Sie außerdem darauf, dass Fahnen und Co gut befestigt sind. Wenn Gegenstände herunterfallen, jemanden verletzen oder ein geparktes Auto beschädigen, haftet man nämlich für entstehende Schäden.

EM-Party zu Hause

Dass Zuschauer das Spiel ihrer Mannschaft kommentieren, ist kein Geheimnis. Ebenso gern werden Schiedsrichterentscheidungen diskutiert. Besonders emotional werden Fußballfans, wenn die eigene Mannschaft ein Tor schießt oder der Ball das Tor knapp verfehlt. Gerade im Freundeskreis zu Hause gibt es dann oft kein Halten mehr: Es wird laut gejubelt und geschrien. – Aber die Nachbarn könnten sich dadurch gestört fühlen. Zwar haben gerade in Zeiten von Welt- oder Europameisterschaften die Menschen für lauten Jubel mehr Verständnis , doch gibt es keine Ausnahmeregel, über die Sie sich lautstark hinwegsetzen dürfen. Laut Immissionsschutzgesetz muss ab 22 Uhr Ruhe herrschen.

Und was ist mit Vuvuzelas, Trommeln und Knallkörpern? Hier ist die Antwort recht einfach:  Wer in seinem Wohnzimmer, im Garten oder auf dem Balkon Instrumente oder Knallkörper zum Jubeln und Anfeuern verwendet, stört seine Nachbarn erheblich.

Grillen im Garten

Ob Sie während der EM zu Hause im Garten, auf der Terrasse oder auf dem Balkon grillen dürfen, lässt sich nicht pauschal mit Ja oder Nein beantworten. In Mietwohnungen und Wohnungseigentumsanlagen ist das Grillen auf dem Balkon zum Beispiel oft durch die Hausordnung verboten.

Für Sie gehört die selbst gegrillte Wurst auf jeden Fall zum EM-Fußball-Abend dazu? Dann halten Sie am besten einfach Rücksprache mit den Nachbarn, wenn sich diese belästigt fühlen könnten. HAUSGOLD empfiehlt: Laden Sie Ihre Nachbarn doch einfach zur EM-Party zu Hause ein. So vermeiden Sie mögliche Diskussionen, fördern ein gutes nachbarschaftliches Verhältnis und können – hoffentlich – gemeinsam die Erfolge ihrer Mannschaft bejubeln.