Umzug Checkliste: Kostenlose Mustervorlage

PDF Formularvordruck kostenlos für Immobilieneigentümer und Vermieter

Umzug Checkliste: Kostenlose Mustervorlage

  PDF Formularvordruck kostenlos für Immobilieneigentümer und Vermieter

Von Experten geprüft

Vordrucke nach aktuellem Recht, von unserem Team geprüft: HAUSGOLD Mustervorlagen

Schnell & einfach

Unsere PDF-Formulare sind leicht verständlich und mit 1 Klick verfügbar – ohne Registrierung

Aktuelles Wissen

Unsere kostenlosen Vorlagen sind stets aktuell und mit nützlichem Wissen angereichert

Umzug Checkliste

Steht ein Umzug an, gibt es vieles zu bedenken. Vergessen Sie etwas Wichtiges, kann das schwerwiegende Folgen haben. Obwohl 4,8 Millionen Haushalte in Deutschland jährlich ihren Wohnort wechseln, wird die Wichtigkeit einer Umzug Checkliste oft unterschätzt. Eine gute Umzug Checkliste hilft Ihnen bei einem stressfreien und reibungslosen Ablauf Ihres Umzugs. Insbesondere bei einem Umzug mit Kindern und eventuell sogar noch Haustieren, kann es schnell zu Komplikationen führen. Sowohl die nachfolgenden Tipps als auch die Checkliste helfen Ihnen dabei, nichts zu vergessen.

Umzug: Übergabe der alten Wohnung

Sollten Sie bisher zur Miete gewohnt haben, so sollten Sie daran denken, den Mietvertrag zu kündigen. Achten Sie darauf, dass Sie nicht unnötig lange (doppelte) Miete zahlen müssen.

Übergeben Sie die alte Wohnung sauber, gepflegt und in einem guten Zustand. Vergessen Sie dabei nicht, den dazugehörigen Balkon bzw. Garten und die Kellerräume bzw. den Dachboden. Fertigen Sie mit dem Nachmieter/Neueigentümer ein Übergabeprotokoll an, damit Sie nicht für weitere Schäden, an denen Sie keine Schuld tragen, verantwortlich gemacht werden können. Prüfen Sie auch die Zählerstände in der alten Wohnung, damit Sie nicht zu viel zahlen müssen.

Adressänderungen sollten Sie vor allem bei Behörden und Ämtern frühzeitig melden. Abonnements von Zeitungen und Zeitschriften sowie Mitgliedschaften in Sportvereinen sollten nicht vergessen werden. Gegebenenfalls müssen Sie sich sowieso auf die Suche nach neuen Mitgliedschaften machen, wenn Sie den Wohnort wechseln. Da eine Adressänderung nicht überall rechtzeitig ankommt, ist zusätzlich ein Nachsendeantrag bei der Post empfehlenswert.

Haben Sie alle Schlüssel der alten Wohnung abgegeben und die der neuen erhalten? Dann kann es mit dem Umzug ja losgehen!

Der Tag des Umzugs

Kinder und Haustiere

Insbesondere kleine Kinder und Haustiere können schnell für Stress und Pannen sorgen. Berücksichtigen Sie das in Ihrer Umzug Checkliste. Sehen Sie sich deshalb rechtzeitig bei Ihren Verwandten und Bekannten um, die Ihre Kinder und Haustiere am Tag des Umzugs betreuen können. Dann haben Sie den Kopf frei und können sich darauf konzentrieren, dass der komplette Haushalt unbeschadet von A nach B transportiert wird.

Ladenfläche

Ganz wichtig für Ihre Umzug Checkliste: die benötigte Ladefläche. Vor allem in Innenstädten sind Parkplätze direkt vor der Wohnung Mangelware. Kümmern Sie sich rechtzeitig bei der Stadtverwaltung um eine Genehmigung, sodass Sie Halteverbotsschilder aufstellen können. Beachten Sie, dass es bis zu zehn Tage für die Genehmigung dauern kann und dass Sie die Schilder 72 Stunden vor dem Umzugstag aufstellen müssen. Auf keinen Fall sollten Sie selbst zum Pinsel greifen und Parkverbotsschilder malen. Das ist ein unerlaubter Eingriff in die Straßenverkehrsordnung und Sie machen sich damit strafbar.

Spedition

Falls Sie in Erwägung gezogen haben, sich von Ihren Verwandten und Bekannten für den Umzug helfen zu lassen, sollten Sie sich gut überlegen, ob Sie nicht doch professionelle Umzugshelfer engagieren. Eine Spedition kostet natürlich Geld, hilft Ihnen jedoch professionell und schnell bei Ihrem Umzug. Ein kleiner Tipp um möglicherweise Kosten zu sparen: Vereinbaren Sie mit der Spedition lieber einen Festpreis als eine Abrechnung nach Aufwand. Sonst laufen Sie Gefahr, hohe Kosten zu haben, da man den Aufwand vorher schlecht einschätzen kann.

Eine Spedition haftet für die Dinge, die die Firma auch verpackt hat. Außerdem ist die Haftung auf 620 Euro pro Kubikmeter Ladung beschränkt. Das bedeutet, dass Sie bei einer 50 Quadratmeter-Wohnung im Schadensfall höchstens 30.000 Euro bekommen. Bei besonders wertvollem Hausstand ist also eine Transportversicherung ratsam.

Sobald der Umzug beendet ist, müssen Sie mit Ihrer Unterschrift bestätigen, dass der Hausrat unbeschädigt ist. Überprüfen Sie also sorgfältig, ob etwas beschädigt wurde bevor Sie unterschreiben.

Feste Einbauten beachten

Messen Sie die neue Wohnung aus und überprüfen Sie, ob auch alle Möbel, die Sie mitnehmen möchten, hineinpassen. Es ist in Ihrem Interesse, Überraschungen zu vermeiden. Insbesondere dann, wenn feste Einbauten wie Einbauküchen dann doch nicht passen. Sprechen Sie doch mal mit Ihrem Vermieter oder mit dem Nachmieter. Vielleicht können Sie die Einbauten ja zu einem angemessenen Preis dort lassen. Das Gleiche gilt natürlich auch für die neue Wohnung. Vielleicht können Sie dem Vormieter die Einbauküche abkaufen.

Kisten beschriften und Reihenfolge planen

Es ist empfehlenswert, die Kartons eindeutig mit Inhalt und Zimmer zu beschriften. Sowohl oben als auch an den Seiten. Sie können die Kisten auch durchnummerieren und eine Liste erstellen, in welcher Reihenfolge sie transportiert und aufgestellt werden sollen. Das Gleiche können Sie auch für Ihre Möbel machen: Eine Skizze hilft den Trägern, die Möbel gleich da hin zu bringen, wo sie am Ende aufgebaut werden sollen. Außerdem werden Sie schnell merken, dass Sie eine Kiste mit den wichtigsten Utensilien in der neuen Wohnung sofort brauchen werden. In diese „Notfallkiste“ gehören beispielsweise Scheren, Flaschenöffner, Messer, Becher, Tücher und natürlich Werkzeug.

Müll richtig entsorgen

Stellen Sie Ihren Müll nicht einfach auf die Straße oder neben die Tonne, denn das ist illegale Abfallentsorgung, die mit Bußgeld geahndet wird. Selbst wenn die Müllabfuhr den Abfall mitnimmt, stellt Ihnen die Stadtverwaltung das in Rechnung. Viele Städte und Gemeinden haben individuelle Vorgaben für die Müllentsorgung. Eine genaue Erkundigung, was erlaubt ist und was nicht, sollte daher auch auf Ihrer Umzug Checkliste Berücksichtigung finden.

Einzug in die neue Wohnung

Selbst wenn der Tag des Umzugs vorbei ist und Sie alles unbeschädigt in die neue Wohnung gebracht haben, müssen Sie noch einiges beachten. Vergessen Sie nicht, dass Sie möglicherweise Tage oder sogar Wochen danach kein Festnetztelefon und Internet haben werden. Sorgen Sie schon mal vor und wechseln gegebenenfalls den Handyvertrag zu günstigeren Gebühren und machen bei Bedarf ein Internetcafé in Ihrer Umgebung ausfindig. Damit Sie das nicht vergessen, notieren Sie diesen Punkt auf der Umzug Checkliste.

Im Idealfall haben Sie auch schon alle notwendigen neuen Möbel vorbestellt, sodass diese kurz nach Ihrem Einzug ankommen. Viele Möbel haben eine Lieferzeit von bis zu zwölf Wochen.

Umzug Checkliste

Steht bei Ihnen ein Umzug an, so empfehlen wir Ihnen eine Umzug Checkliste. Sie hilft Ihnen, den Überblick zu behalten, nichts zu vergessen und alle Aufgaben zeitnah abzuarbeiten. Eine detaillierte Liste zum Abhaken in richtiger Reihenfolge können Sie hier kostenlos herunterladen.

 

Was sollte in einer Checkliste für den Umzug stehen?

  • Termin für den Umzug
  • Gegenstände, die Sie mit ins neue Zuhause nehmen
  • Ggf. Termin für den Sperrmüll definieren
  • Ggf. Vertrag mit Transportunternehmen abschließen
  • Ggf. Kinder in neuer Schule/neuem Kindergarten anmelden
  • Ummeldung Telefon und DSL
  • Nachsendeauftrag der Deutschen Post
  • Versicherungen aktualisieren
  • Personen die über Adressänderung informiert werden sollten
  • Termin für Wohnungs-/Hausübergabe planen

Ihre unabhängige Immobilienberatung zu den Themen: Immobilienverkauf, Immobilienbewertung, Immobilienmakler und Immobilienpreise. © 2016 talocasa GmbH / HAUSGOLD