Immobilienbewertung mit HAUSGOLD
in 3 Schritten eine kostenlose Immobilienbewertung erhalten

Den Immobilienwert zu ermitteln, ist der erste Schritt für einen erfolgreichen Hausverkauf. Auch für Verkäufer ist es häufig spannend zu erfahren, wie viel die eigene Immobilie wert ist. Für eine präzise Bewertung der Immobilie ist es ratsam, einen Experten zu beauftragen. Diese Aufgabe übernimmt gerne ein erfahrener HAUSGOLD-Immobilienexperte für Sie. Mit professionellem Blick nimmt er eine aussagekräfitge Immobilienbewertung vor, die für Sie komplett kostenlos ist. Zusätzlich erhalten Sie eine kostenlose Checkliste für Ihren Bewertungstermin:

Checkliste Bewertungstermin
Download

Wie funktioniert die Immobilienbewertung mit HAUSGOLD?

Um den Wert Ihrer Immobilie ermitteln zu lassen, sind nur drei kurze Schritte notwendig:

  • Formular ausfüllen

    Mit Hilfe des Online Formulars auf unserer Webseite übermitteln Sie uns die wichtigsten Eckdaten zu Ihrem Haus, Ihrer Wohnung oder Ihrem Grundstück. Kurz ein paar Angaben zu Art, Größe und Lage der Immobilie eingeben und mit einem Klick abschicken.

  • Experten aussuchen

    Auf Basis der uns von Ihnen übermittelten Daten suchen wir für Sie bis zu drei erfahrene Makler aus Ihrer Umgebung. Sie bestimmen, wer die kostenlose Immobilienbewertung bei Ihnen vor Ort vornehmen soll. Unser Experte wird sich dann umgehend bei Ihnen melden und einen Besichtigungstermin mit Ihnen vereinbaren.

  • Besichtigung durchführen und Wertermittlung erhalten

    Bei der Besichtigung Ihrer Immobilie verschafft sich der Profi einen umfassenden Überblick über die Besonderheiten Ihres Objektes. Im Anschluss erfolgt die kostenlose Wertschätzung Ihrer Immobilie, die als Grundlage zur Ermittlung des Verkaufspreises dient. Wenn Sie mit der Leistung des Maklers zufrieden sind, begleitet er Sie auf Wunsch gerne weiter bis zum erfolgreichen Immobilienverkauf.

Kostenlose Immobilienbewertung

Was kostet es mich, von HAUSGOLD den Immobilienwert berechnen zu lassen?

Den Marktwert Ihrer Immobilie berechnen zu lassen, ist für Sie - als Kunde von HAUSGOLD - komplett kostenlos. Wir vermitteln Ihnen nicht nur einen passenden Immobilienmakler, sondern stehen Ihnen auch für weitere telefonische Beratungen zur Verfügung.

Wann ist eine Immobilienbewertung sinnvoll?

Den Immobilienwert ermitteln zu lassen, ist in erster Linie dann sinnvoll, wenn Sie in Erwägung ziehen, Ihr Haus, Ihre Wohnung oder Ihr Grundstück zu verkaufen. Den Marktwert einer Immobilie berechnen zu lassen, empfiehlt sich aber nicht nur bei einem Immobilienverkauf, sondern auch im Falle einer Scheidung oder eines Erbstreits, wenn Vermögenswerte aufgeteilt werden müssen. Sowohl bei einer Trennung als auch, wenn mehrere Erben sich einigen müssen, ist es notwendig, den Wert einer Immobilie ermitteln zu lassen. Dies ermöglicht eine fundierte Berechnung der Vermögenswerte, welche zu weniger Streitmöglichkeiten führt.

Den exakten Wert der Immobilie zu kennen, ist auch in anderen Bereichen sinnvoll. So können Sie genaue Angaben machen, wenn Sie Versicherungen für Ihre Immobilie abschließen oder Verträge mit der Bank.

Welche Verfahren eignen sich für eine Immobilienbewertung?

Bei der Bewertung von Immobilien kommen je nach Art des Objektes unterschiedliche Verfahren zur Anwendung. In jedem Fall erfolgt die Immobilienbewertung professionell und auf der Basis von objektiven Daten und Fakten. Zur Bewertung von Immobilien in Deutschland kommen in der Regel folgende Verfahren zur Anwendung:

Das Sachwertverfahren

Um den Wert von Immobilien im Sachwertverfahren zu bestimmen, werden sowohl die Neubaukosten als auch der Wert des Grundstücks betrachtet. Zusammen ergeben diese beiden Faktoren einen Basiswert, von dem individuelle Abzüge aufgrund von Abnutzung oder Baumängeln gemacht werden müssen. Darüber hinaus spielt bei der Wertermittlung auch die aktuelle Marktlage eine wichtige Rolle. Das Sachwertverfahren wird in erster Linie zur Wertermittlung von selbst genutzten Eigenheimen genutzt.

Das Ertragswertverfahren

Das Ertragswertverfahren nutzt ein Sachverständiger oder Immobilienmakler für die Immobilienbewertung in der Regel bei:

  • gewerblich genutzten Objekten
  • oder nicht selbst genutzten Mehrfamilienhäusern

Bei diesem Verfahren spielt der Ertrag, der mit einem Gebäude erwirtschaftet werden kann, eine entscheidende Rolle. Realistische Mietpreise zu berechnen und so den möglichen Ertrag zu bestimmen, ist nur eine der Aufgaben, die ein Gutachter für Immobilienbewertungen in diesem Verfahren zu bewältigen hat.

Das Vergleichswertverfahren

Wie der Name schon vermuten lässt, werden im Vergleichswertverfahren Immobilien mit ähnlichen Charakteristika aus der unmittelbaren Nachbarschaft miteinander verglichen. Die Wertermittlung erfolgt hier auf Basis von Verkaufspreisen, die in jüngster Vergangenheit für vergleichbare Objekte erzielt worden sind. Für eine korrekte Berechnung wird eine Mindestanzahl an Vergleichsobjekten benötigt. Geeignet ist das Vergleichswertverfahren für:

  • Grundstücke
  • Reihenhäuser
  • Einfamilienhäuser
  • Eigentumswohnungen
  • Doppelhaushälften

Wie wird der Wert einer Immobilie online berechnet?

Um online einen Immobilienpreis zu berechnen, werden zunächst die Eckdaten eines Objekts mit Hilfe eines Fragebogens erfasst. Auf der Basis von Erfahrungswerten und vorhandenen Daten vorangegangener Verkäufe ist es möglich, grob den zu erzielenden Kaufpreis einer Immobilie zu ermitteln. Eine verlässliche Antwort auf die Frage „Wie viel ist meine Immobilie wert?“ kann bei einer Onlinebewertung jedoch nur sehr bedingt gegeben werden, da wichtige Daten, wie zum Beispiel der Zustand der Immobilie, nur vor Ort erfasst werden können.

Ist eine Online-Immobilienbewertung ausreichend?

Um einen realistischen Immobilienwert zu berechnen, ist das Online-Verfahren nicht ausreichend. Wenn eine Immobilienbewertung online und anonym durchgeführt wird, kann das Ergebnis nur eine grobe Orientierung bieten. Die Immobilien-Bewertungstools ersetzen nicht die fachliche Expertise eines erfahrenen Profis.

Bei einer Onlinebewertung entstehen nicht selten hohe Preisdifferenzen um die 10.000 €. Durch die fehlende Besichtigung der Immobilie, kann sich nur auf die Angaben berufen werden. Häufig fehlt dem potentiellen Verkäufer, bei der Eingabe der Daten, die nötige Objektivität. Eigentümer setzen, aus emotionalen Werten heraus, den Immobilienpreis häufig zu hoch an.

Welche Faktoren beeinflussen den Immobilienwert?

Wenn es darum geht, einen Immobilienpreis zu ermitteln, werden dabei die unterschiedlichsten Faktoren betrachtet. Die Wertschätzung einer Immobilie erfolgt unter Berücksichtigung von:

  • Lage
  • Zustand
  • Ausstattung
  • Größe
  • Art der Immobilie

Diese grundlegenden Faktoren sind die Basis zur Berechnung eines marktgerechten und realistischen Kaufpreises. Bei HAUSGOLD, dem Startup für Immobilienbewertung, ist dieser Service für Sie komplett kostenlos.

Welche Bedeutung hat die Lage für den Immobilienwert?

Die Lage ist der wichtigste Aspekt, wenn Experten Immobilien bewerten. Eine Immobilie in einer begehrten Innenstadtlage erzielt einen deutlich höheren Preis als ein Objekt in einer weniger gefragten Umgebung. Für eine erste Einschätzung nutzen Experten zur Immobilienbewertung eine Karte, auf der Verkaufspreise von aktuell angebotenen oder gerade verkauften Häusern, Wohnungen und Grundstücken verzeichnet sind. Insbesondere wenn die Wertermittlung für privat genutzte Objekte nicht im Sachwertverfahren, sondern im Vergleichswertverfahren erfolgt, spielen diese Karten eine wichtige Rolle.

Lage Immobilie

Wie wirkt sich der Zustand der Immobilie auf den Wert aus?

Der bauliche Zustand hat ebenfalls Einfluss auf den Wert einer Immobilie. Befindet sich das Objekt in einem guten Zustand, der in absehbarer Zeit keine weiteren Investitionen erfordert, wirkt sich dies positiv auf den zu erzielenden Kaufpreis aus. Stehen jedoch umfangreiche Renovierungsarbeiten oder energetische Sanierungen an, so mindern die dafür aufzubringenden Mittel den Wert eines Hauses. Wird der Kaufpreis für ein Objekt nach dem Ertragswertverfahren für Immobilien ermittelt, bei dem die zu erwartende Rendite eine zentrale Rolle spielt, müssen mögliche Renovierungskosten ebenfalls berücksichtigt werden. Das Alter und der Zustand sind darüber hinaus die Grundlage, wenn der Wert von Immobilien im Sachwertverfahren ermittelt wird.

Was sagen die Ausstattungsmerkmale einer Immobilie über den Wert aus?

Ein weiterer Aspekt bei der Wertfindung für eine Immobilie ist die Ausstattung des Objektes. Ein Haus, welches mit einfachsten Materialien errichtet wurde und lediglich über die notwendige Grundausstattung verfügt, erzielt naturgemäß einen deutlich geringeren Preis als eine Luxusvilla mit Pool, bei der ausschließlich edelste Materialien verwendet wurden. Darüber hinaus hat auch die architektonische Attraktivität eines Gebäudes Einfluss auf den Verkaufspreis. Zu den Ausstattungsmerkmalen zählen:

  • Materialien
  • Einrichtungsgegenstände
  • Grundriss / Bauweise
  • Terrasse / Balkon
  • Technik

Im Einzelnen haben zum Beispiel folgende Ausstattungen positiven Einfluss auf eine Immobilie:

  • qualitativ hochwertige Materialien, wie Echtholz und Marmor
  • ein Pool
  • eine moderne Einbauküche
  • ein günstiger Schnitt, zum Beispiel mit ausreichend Schlafzimmern für Familien
  • ein Balkon oder eine Terrasse mit Sonnenlicht
  • eine modernisierte und energieeffiziente Heizungsanlage

Ausstattung Immobilie

Welche Angaben werden für eine Immobilienbewertung benötigt?

Wie bei einer Immobilienbewertung verfahren wird, hängt davon ab, welche Informationen zur Verfügung stehen. Je nach Bewertungsmodell werden unterschiedliche Angaben benötigt. Unabhängig vom Verfahren sind grundsätzlich jedoch ein:

  • Grundbuchauszug
  • Bauplan
  • Lageplan
  • Energieausweis

zur Wertfindung erforderlich. Bei einer Bewertung nach dem Ertragswertverfahren werden zur Wertschätzung zusätzlich Mietverträge und andere Dokumente herangezogen, die Aufschluss über die zu erzielenden Einnahmen und die mit dem Betrieb der Immobilie verbundenen Ausgaben geben.

Wer führt eine Immobilienbewertung durch?

Was kostet meine Immobilie? Eine verlässliche Antwort auf diese Frage erhalten Sie nur von Experten, die sich mit den Mechanismen des Marktes und dem Bauwesen auskennen. Neben erfahrenen Maklern können dies auch Gutachter und Sachverständige sein, die über eine spezielle Ausbildung verfügen.

Während Immobilienmakler sich bei ihrer Bewertung in erster Linie auf die aktuellen Marktbedingungen konzentrieren, um einen zeitnahen Verkauf zum besten Preis zu ermöglichen, betrachten anerkannte Gutachter noch weitere Aspekte, die unter Umständen für eine gerichtliche Auseinandersetzung von Bedeutung sein können. Für die ausführliche Expertise eines Sachverständigen fallen jedoch nicht unerhebliche Kosten an. Bei einem durch HAUSGOLD vermittelten Makler dagegen ist eine professionelle Immobilienbewertung kostenlos.

Bereiten Sie sich auf den Besichtigungstermin mit dem Makler vor, auf diese Weise lassen sich alle Fragen schnell und gewissenhaft klären. Wir stellen Ihnen eine kostenlose Checkliste zur Verfügung:

Checkliste Bewertungstermin
Download

Wann sollte ich einen Gutachter beauftragen?

Ein vereidigter und öffentlich bestellter Gutachter sollte immer dann beauftragt werden, wenn ein offizielles Gutachten benötigt wird. Zur Vorlage bei Gericht, bei Versicherungen und anderen Stellen reicht in der Regel eine durch einen Makler erstellte Bewertung nicht aus. Hier wird meist ein detailliertes Gutachten verlangt. Die Erstellung einer solchen Immobilienbewertung ist mit Kosten ab etwa 800 Euro verbunden.

Kann ich den Immobilienwert selbst berechnen?

Als Eigentümer der Immobilie kennen Sie den ursprünglichen Kaufpreis sowie alle durchgeführten Arbeiten und Modernisierungsarbeiten an dem Haus. Allerdings pflegen Sie im Normalfall auch eine emotionale Bindung, die für eine objektive Berechnung nicht von Vorteil ist.

Eine Immobilienbewertung ohne Makler führt in der Regel nicht zu einem verlässlichen Ergebnis. Eine Antwort auf die Frage „Was ist meine Immobilie wert?“ kann Ihnen nur ein erfahrener Experte geben. Er betrachtet Ihr Haus oder Ihre Wohnung objektiv und unvoreingenommen. Emotionale Gründe, die bei einer subjektiven Einschätzung durch den Eigentümer das Ergebnis beeinflussen können, blendet der Experte aus, da sie für die Wertermittlung einer Immobilie keine Bedeutung haben. Um den Objektwert zu ermitteln, bewertet ein professioneller Makler ausschließlich die harten Fakten.

Sollten Sie sich für eine persönliche Berechnung entschieden haben, können Sie folgende Fakten als Orientierung nutzen:

  • Inserate in Tageszeitungen oder auf Online-Portalen, in denen vergleichbare Objekte in ähnlicher Lage angeboten werden
  • Immobilienmarkt-Berichte (online und offline zu finden), Analysen und Preisspiegel von Banken, Immobilienunternehmen oder Verbänden
  • Auskünfte aus der amtlichen Kaufpreissammlung der Gutachterausschüsse

Was ist der Verkehrswert - Und was ist der Unterschied zum Kaufpreis?

  • Der Verkehrswert einer Immobilie ist der von einem Experten aufgrund objektiver Daten ermittelte Wert. Er spiegelt also den Wert wieder, den eine Immobilie aktuell erzielen kann. Er wird, wie beschrieben, anhand eines Wertermittlungsverfahren errechnet.
  • Der tatsächlich am Markt zu erzielende Verkaufspreis kann je nach Nachfrage und Attraktivität davon sowohl nach oben als auch nach unten abweichen. Entscheidend für den Kaufpreis ist die Bereitschaft des Kunden, einen bestimmten Preis zu zahlen.

Zusammenfassend ist der Verkehrswert der aktuelle objektive Marktwert der Immobilie und der Kaufpreis, der Wert der schlussendlich beim Verkauf der Immobilie bezahlt wird.

Folgendes könnte Sie auch interessieren:

Verkehrswert einer Immobilie

Wie wird der Verkehrswert einer Immobilie berechnet?

Häufig gestellte Fragen:

Die Frage, wie viel eine Immobilie wert ist, hängt von zahlreichen Faktoren ab, die bei einer Wertermittlung durch einen erfahrenen Makler berücksichtigt werden. Neben der Lage, dem Zustand und der Ausstattung ist auch die aktuelle Marktlage ein entscheidender Aspekt bei der Wertfindung für eine Immobilie.

Mehr dazu erfahren Sie hier.

Der Verkehrswert ist der von einem Immobilienexperten auf der Basis objektiver Daten ermittelte Wert eines Objektes. Zu unterscheiden ist der Verkehrswert vom tatsächlich zu erzielenden Verkaufspreis, der maßgeblich davon abhängt, wie viel die Interessenten bereit sind, für die Immobilie zu bezahlen. Dieser Preis kann sowohl über als auch unter dem Verkehrswert liegen.

Hier erfahren Sie mehr!

Um vermeintlich Kosten zu sparen, versuchen viele Verkäufer, selbst eine Bewertung ihrer Immobilie vorzunehmen. Dies setzt jedoch nicht nur viel Zeit, sondern auch eine umfangreiche Marktkenntnis voraus, die erst erworben werden muss. Hinzu kommt, dass die Eigentümer oft eine emotionale Beziehung zu ihrer Immobilie haben. Das führt dazu, dass der Wert nicht selten höher eingeschätzt wird, als er tatsächlich ist.

Ein Immobilienmakler verfügt nicht nur über das nötige Fachwissen, sondern auch über die erforderliche Objektivität, um den Wert einer Immobilie realistisch einzuschätzen. Da die Immobilienbewertung durch einen von HAUSGOLD vermittelten Makler auch noch kostenlos ist, ist es dringend zu empfehlen, einen solchen Immobilienexperten mit der Wertermittlung zu beauftragen.

Mehr dazu hier!

Um eine Immobilie zeitnah und zu einem marktgerechten Preis zu verkaufen, ist die professionelle Bewertung der Immobilie unerlässlich. Wird ein zu hoher Preis angesetzt, werden Interessenten abgeschreckt. Der Verkauf innerhalb eines akzeptablen Zeitraums wird damit nahezu unmöglich. Ist der verlangte Preis dagegen zu niedrig, kann dies ebenfalls zu Nachteilen führen. Interessenten werden skeptisch und suchen den Haken an der Sache. Kommt es aber tatsächlich zu einem Verkauf, geht unter Umständen bares Geld verloren. Ein erfahrener Makler wird immer einen Verkaufspreis ansetzen, der dem Objekt und der aktuellen Marktlage gerecht wird.

Hier erfahren Sie mehr!

Eine Immobilienbewertung durch die Immobilienexperten von HAUSGOLD ist kostenlos. Wer eine Hausbewertung von einem Gutachter benötigt, muss einige hunderte bis tausende Euro zahlen. Dies ist von der Größe und dem Umfang eines solchen Gutachtens ab.

Hier mehr erfahren!

Eine Immobilie kann durch einen Gutachter oder einen anderen Experten geschätzt werden. Jeder, der Kenntnisse vom Immobilienmarkt, Bausubstanz und Grundstückspreisen hat, kann eine Bewertung vornehmen. In den meisten Fällen macht es jedoch Sinn, einen Experten zu beauftragen. Immobilienmakler von HAUSGOLD bieten diesen Service kostenlos an.

Mehr erfahren Sie hier!

Faktoren zur Immobilienbewertung sind:

  • Größe von Haus und Grundstück
  • Bausubstanz
  • Ausstattung des Hauses
  • Lage

Hier mehr erfahren!