Landleben

Wo wollen Sie wohnen? Teil 1: Einfamilienhaus auf dem Land

Einfamilienhaus auf dem Lande, Stadtwohnung, Eigentumswohnung am Stadtrand oder Reihenhaus im „Speckgürtel“. talocasa stellt Ihnen in einer Serie die Vor- und Nachteile der verschiedenen Standorte vor. Wir starten die Serie mit dem Einfamilienhaus auf dem Lande.

Traditionell werden Häuser auf dem Lande oft weitervererbt. Die heutige berufliche Mobilität erlaubt es den Erben häufig jedoch nicht, selbst in das Haus zu ziehen. Die Erben versuchen dann, das Haus zu verkaufen oder zu vermieten. Gleichzeitig träumen viele Familien vom eigenen Haus auf dem Lande. Häuser in deutschen Großstädten sind wesentlich teurer, und Grundtücke für ein Einfamilienhaus in den Innenstädten sind selten.

Vorteile Einfamilienhaus auf dem Lande

Die Vorteile für ein Leben in einem Dorf oder einer ländlichen Kleinstadt klingen überzeugend. Große, preiswerte Grundstücke sind vorhanden, und die Baupreise sind niedriger als in der Stadt. So lassen sich individuelle Wohnwünsche erfüllen. Ein eigenes Haus bietet in der Regel jedem Familienmitglied die Möglichkeit, sich sowohl räumlich zu entfalten als auch ausreichend Rückzugsmöglichkeiten. Wer möchte, kann sogar das Model „Mehrgenerationenwohnen“ umsetzen. Leben in und mit der Natur sind inklusive, denn wer sich für ein Einfamilienhaus entscheidet, macht dies meist auch, um einen eigenen Garten zu haben.

Nachteile Einfamilienhaus auf dem Lande

Und welche Nachteile stehen den Vorteilen gegenüber? Der Einfamilienhaus-Besitzer muss eventuell weite Fahrtwege zur Arbeit auf sich nehmen. Das Pendeln ist oft anstrengender als man es sich vorstellt. Viele Familien benötigen einen Zweitwagen. Damit werden dann oft auch die Kinder zu Freunden, oder zum Sportverein gefahren. In dem Zusammenhang sollte grundsätzlich berücksichtigt werden, dass das Einkaufs-, Schul-, Kultur- und Freizeitangebot sowie die medizinische Versorgung auf dem Lande überschaubarer/kleiner sind als in der Großstadt. Das Leben im Einfamilienhaus kann gegebenenfalls nicht altersgerecht sein. Was passiert, wenn Stufen steigen, Gartenpflege und Auto fahren zu viel bzw. nicht mehr möglich sind? Je nach Lage und Entwicklung der Kommune sollte außerdem ein möglicher Wertverlust des Hauses einkalkuliert werden.
Über die Vor- und Nachteile eines Einfamilienhauses im Vergleich zu einer Eigentumswohnung informieren wir Sie hier.


Worauf bei einer Hausbewertung zu achten ist, erläutert HAUSGOLD.