Wie läuft eine Entrümpelung eigentlich ab? Was muss ich dabei beachten? Und sollte ich diese Räumung selbst durchführen oder lieber einen Fachbetrieb beauftragen? In diesem Artikel finden Sie alle Antworten auf diese Fragen und zahlreiche Tipps, wie Sie die Entrümpelung in Eigenregie erfolgreich meistern.

Wann Sie eine Immobilie entrümpeln müssen

Die Entrümpelung einer Wohnung kann schneller als gedacht nötig sein. Der mit Abstand häufigste Fall ist ein Sterbefall in der Familie und die damit verbundene Erbschaft. Da die Erben in die rechtliche Nachfolge des Verstorbenen treten, haben diese oft ein Interesse daran, die alte Wohnung möglichst schnell auszulösen, um Mietkosten zu sparen.

Aber auch bei einer plötzlichen Veränderung der aktuellen Lebensumstände kann eine Entrümpelung von Nöten werden. Handelt es sich beispielsweise bei dieser Wohnung um eine alte Immobilie, die veräußert werden soll, möchte der Käufer oft ein sauberes und leergeräumtes Gebäude vorfinden.

So müssen die Geschäftsräume bei einem Umzug entsprechend freigeräumt werden. Oder beim Zusammenzug in eine gemeinsame Wohnung wird oft der alte Wohnsitz aufgegeben. Wichtig: Nebenräume wie Keller, Dachboden oder Garage müssen ebenfalls bei der Übergabe freigeräumt sein!

Wie läuft eine Entrümpelung ab?

Damit Ihre Entrümpelung in Eigenregie erfolgreich gelingt, sollten Sie zunächst festlegen, was konkret entrümpelt, behalten und entsorgt werden soll. Machen Sie sich daher einen Plan, wie Sie die Entrümpelung Schritt für Schritt angehen möchten. So vergessen Sie nichts und können den Aufwand besser einschätzen. Prüfen Sie in den Schränken alle Regale und Schubladen eingehend, damit Ihnen keine wichtigen Dokumente oder Wertsachen abhandenkommen. Im Zweifelsfall sind diese Dinge sonst unwiederbringlich weg! Um die Möbelstücke entsorgen zu können, bietet sich dafür die Anmietung eines Kleintransporters an. Planen Sie die Anmietung unbedingt frühzeitig ein und vergessen Sie nicht mehrere Angebote zu vergleichen, damit Sie nicht zu viel bezahlen.

Wenn Sie sich für die Entrümpelung über eine Entrümpelungsfirma entschließen, haben Sie bei dieser Variante den Vorteil eine kostenlose Besichtigung im Voraus vornehmen zu lassen. Häufig bieten Entrümpelungsunternehmen sogar einen WhatsApp Service an. Über diesen Service können Sie Ihre Kontaktaufnahme ganz bequem tätigen und innerhalb kurzer Zeit eine Rückmeldung zu Ihrer Anfrage erhalten. Wenn Sie dem Entrümpler Fotos Ihrer geplanten Entrümpelung zuschicken, kann dieser dadurch besser einschätzen, wie hoch der Aufwand für Ihre Entrümpelung tatsächlich wäre. Anschließend sollten Sie sich unbedingt ein schriftliches Angebot geben lassen.

Wie viel kostet eine Entrümpelung?

Einen Pauschalpreis für eine Entrümpelung kann man leider nicht einfach so benennen, da dieser von verschiedenen Faktoren abhängig ist. Oft ist die Entsorgung durch eine Entrümpelungsfirma allerdings nicht so teuer, wie viele im ersten Moment annehmen würden. In erster Linie hängt der Preis von der Größe der zu entrümpelnden Räumlichkeiten ab.

Damit in enger Verbindung stehen der Umfang und das Volumen der zu entsorgenden Gegenstände sowie Möbelstücke. Ebenso spielt die Erreichbarkeit der Wohnung eine wichtige Rolle: Bei einer Eigentumswohnung mit praktischer Anbindung zum Fahrstuhl ist der Aufwand für die Entsorgung nicht so groß, wie ohne Fahrstuhl. Hier muss der Entrümpler etwa bei Altbaugebäuden oder bei Wohnungen im vierten Stock ohne Aufzug entsprechend mehr Zeit und ggf. Mitarbeiter für die Entrümpelung einplanen, was entsprechend höhere Kosten verursacht.

Hier eine Schätzung der Kosten einer Entrümpelung:

Entrümpelung vonNormaler SperrmüllViel Sperrmüll
Kellerab 560 €ab 740 €
Hausab 1725 €ab 1970 €
Wohnungab 960 €ab 1480 €

Wann lohnt sich eine selbst durchgeführte Entrümpelung?

Die Entscheidung, ob Sie eine Entrümpelung lieber selbst oder durch einen Fachbetrieb durchführen lassen möchten, hängt von Ihren persönlichen Vorlieben ab.

Ohne Zweifel ist die selbst durchgeführte Entrümpelung die kostengünstigere Variante. Unter Umständen kann so ein Vorhaben auch Spaß machen, wenn Sie Ihr Entrümpelungsprojekt mit Freunden anpacken. Eine eigens durchgeführte Entrümpelung hat dagegen mehrere Nachteile, da diese zeitaufwendig, arbeitsintensiv und stressig sein kann. Sie müssen an verschiedene Dinge im Voraus denken, diese rechtzeitig planen und organisieren. Wer eine Entrümpelung nämlich schon mal selbst organisiert hat, weiß: Es kann immer etwas dazwischenkommen. Im schlimmsten Fall sagen wichtige Helfer kurzfristig ab und man bleibt allein auf der Arbeit und den höheren Kosten sitzen.

Eine professionelle Entrümpelung durch eine Fachfirma ist dagegen kostenintensiver, dafür aber stressfreier und zeitsparender. Neben der eigentlichen Entrümpelung können Sie in der Regel außerdem weitere Leistungen zusätzlich in Auftrag geben lassen, wie etwa Maler- oder Reinigungsarbeiten für eine besenreine Übergabe. Wenn Sie bislang noch keine Erfahrungen mit einem Entrümpelungsunternehmen gemacht haben, müssen Sie zunächst Zeit aufbringen, um einen kompetenten, zuverlässigen und vor allem vertrauensvollen Partner zu finden. Damit Sie sich vor versteckten oder unerwarteten Kosten schützen, sollten Sie diese beim jeweiligen Anbieter im Vorfeld abklären und auf Festpreisangebote achten.

Tipps für die Entrümpelung in Eigenregie

Gute Planung spart Kosten

Legen Sie bereits bei der Vorbereitung den Grundstein für eine effiziente Arbeitsweise – auch wenn dies zu Beginn mit einem höheren Zeitaufwand verbunden ist. Je besser Sie Ihre Entrümpelung von Anfang an planen, desto problemloser wird diese verlaufen. Legen Sie sich eine Liste mit allen Aufgaben an, die bei der Entrümpelung anstehen und überlegen Sie gut, wenn oder was Sie dafür organisieren müssen und in welcher Reihenfolge Sie schließlich vorgehen. Unterschätzen Sie die Arbeit nicht und planen Sie deshalb ein großzügiges Zeitfenster für Ihre Entrümpelung ein. Mit gut erhaltenen Stücken können Sie dabei noch etwas Geld dazuverdienen, indem Sie diese auf dem Flohmarkt oder über das Internet (z. B. über eBay Kleinanzeigen oder Quoka) verkaufen. Alternativ können Sie Gegenstände auch für einen guten Zweck spenden, worüber sich ein anderer sicherlich freut.

Kostenlose Entsorgung auf dem Wertstoffhof

Eine weitere Möglichkeit bares Geld bei der Entrümpelung in Eigenregie zu sparen, ist die selbständige Entsorgung alter Gegenstände über einen Wertstoffhof. Damit Sie nicht böse überrascht werden, empfehlen wir Ihnen vorher zu recherchieren, welche Mengen Ihr regionaler Recyclinghof kostenfrei annimmt. Ein kurzer Blick ins Internet erspart Ihnen hierbei viel Ärger. Denn nicht überall können Sie unbegrenzte Mengen an Sperrmüll einfach so entsorgen. Bei größeren Mengen fallen nämlich Gebühren für die Entsorgung an, die Sie selbst tragen müssen. Diese können teilweise so in die Höhe steigen, sodass die Kosten für die Beauftragung einer professionellen Entsorgungsfirma für Sie günstiger ausfallen.

Werteinschätzung einholen

Sie sind im Besitz von antiken Gegenständen oder außergewöhnlichen Kunstwerken, die Sie nicht mehr brauchen? Über eine Werteinschätzung können Sie herausfinden, welchen Wert diese Dinge noch haben, denn für außergewöhnliche und seltene Dinge gibt es oft Sammler und Liebhaber. Für eine fundierte Werteinschätzung können Sie sich beispielsweise an einen professionellen Gutachter wenden, der Ihnen ggf. ein Zertifikat dafür ausstellt. Eine günstigere Alternative wäre, wenn Sie ein erfahrenes Entrümpelungsunternehmen kontaktieren, das einen solchen Service häufig sogar kostenlos anbietet. Bedenken Sie allerdings, dass handelsübliche Möbel oder Elektronikgeräte nicht unter Antiquitäten fallen und dafür kein Wert angerechnet wird, da diese Gegenstände nur schwer weiterverkauft werden können.

Tipps für die Entrümpelung über eine Fachfirma

Kostenlose Besichtigungstermin vereinbaren

Viele Entsorgungsfirmen bieten ihren Kunden eine kostenlose Besichtigung des Entrümpelungsobjektes an. Nutzen Sie diese Möglichkeit, denn diese verschafft Ihnen zahlreiche Vorteile. Bei diesem Termin können Sie etwa einen ersten Eindruck über das Unternehmen gewinnen, Ihre Fragen zum Ablauf klären, alle Details mit dem Entrümpler persönlich besprechen und noch vor Ort eine Kostenschätzung erhalten. Da es zwischen den Anbietern große Preisunterschiede für einen Entrümpelungsauftrag geben kann, sollten Sie mehrere Angebote einholen und diese miteinander vergleichen. Für eine gute Vergleichbarkeit empfehlen wir mindestens drei Angebote unterschiedlicher Firmen einzuholen. Auf diese Weise können Sie das Preis-Leistungsverhältnis am besten vergleichen und dabei Geld sparen!

Erfahrungsberichte und Bewertungen lesen

Es gibt zu viele Entrümpelungsfirmen in Ihrer Region und Sie wissen nicht, für welchen Entrümpler Sie sich entscheiden sollen? Damit Ihre Wahl nicht auf einen unzuverlässigen oder gar unseriösen Entrümpelungsdienstleister fällt, können Sie sich anhand von bisherigen Kundenerfahrungen einen Eindruck über das Unternehmen verschaffen.

Auf Impressum und Haftpflichtversicherung achten

Sie haben eine Entrümpelungsfirma gefunden, die Sie für Ihre Entrümpelung beauftragen möchten, sind sich aber über die Seriosität der Firma nicht sicher? So können Sie das ganz einfach überprüfen: Sehen Sie sich die Internetseite des Anbieters an und entscheiden Sie, wie der Web-Auftritt auf Sie wirkt. Fällt Ihnen auf den ersten Blick nichts Merkwürdiges auf, sollten Sie im nächsten Schritt das Impressum auf der Unternehmenswebseite prüfen. Fehlt dieses oder ist es unvollständig, ist das ein Indiz für einen unseriösen Partner. Ein weiterer Hinweis kann Ihnen das Vorhandensein einer Haftpflichtversicherung geben, denn auf diese sollte ein guter Entrümpler nicht verzichten – schließlich kann jedem Profi etwas mal zu Bruch gehen. Fehlt auf der Internetseite ein Hinweis auf eine vorhandene Haftpflichtversicherung, sollten Sie dies im Voraus abklären.

Dieser Artikel ist in Kooperation mit Rümpelhelden Entrümpelungen entstanden.

Die Rümpelhelden sind erfahrene Profis für professionelle Haushaltsauflösungen und Entsorgungen in Deutschland. Wir bedanken uns für die freundliche Unterstützung und zur Verfügung gestellten Inhalte.