Einbruchschutz

Tag des Einbruchschutzes: Rollläden bieten Einbrecher-Schutz

Der Herbst ist da und der Winter steht vor der Tür! Die schönste Zeit des Jahres beginnt. Familie und Freunde kommen öfters zusammen, das Eigenheim wird in der Freizeit seltener verlassen und der Einbrecher hat Hochkonjunktur.

Die Einbruchszahlen steigen. Daher sind umfassende Schutzmaßnahmen eine Überlegung wert. Am 25.10.2015 fand der Tag des Einbruchschutzes statt. Dort zeigten die Polizei und Handwerksbetriebe, wie man sich vor ungebetenen Gästen schützen kann. Sonnenschutz- und Rollladen-Fachbetriebe beteiligen sich ebenfalls an der Aufklärungsarbeit und zeigen, wie ein Haus mit Rollläden sicherer gemacht werden kann.

Sind höhere Schutzstandards erforderlich?

Ob man Schutzmaßnahmen erhöhen möchte, sollte natürlich eine Einzelfallentscheidung sein. Besonders in den Wintermonaten soll die Anzahl der Einbrüche allerdings zunehmen. Im Jahr 2014 wurden mehr als 152.000 Wohnungseinbrüche durch die Behörden verzeichnet, wie aus einer Pressemitteilung des „Bundesverband Rollladen + Sonnenschutz e.V.“ hervorgeht.

Welche Maßnahmen schützen vor einem Einbrecher?

Maßnahmen für jeden Einzelfall werden in der Regel von Fachbetrieben vorgeschlagen. Ratsam ist zum Beispiel der Einbau von einbruchhemmenden Rollläden. Wer seine bestehenden Rollläden aufmotzen möchte, wird ebenfalls bedient. Durch Zeitschaltuhren wird dem Einbrecher ein Streich gespielt, da vermutet wird, dass die Bewohner derzeit anwesend sind.

Quelle: Pressemitteilung Bundesverband Rollladen + Sonnenschutz e.V., 23.10.2015