Schutz vor Einbrüchen

Immobilien: Schutz vor Einbrüchen in den Ferien

Während Deutschland Ferien macht, haben Einbrecher Hochsaison. Volle Briefkästen, tagelang geschlossene Rollläden oder ein lange Zeit nicht gemähter Rasen – all das gibt Langfingern in der Urlaubszeit oft den entscheidenden Hinweis für ihre nächsten Einbrüche. Hat sich ein Täter einmal für eine Immobilie entschieden, trennen ihn oft nur wenige Sekunden von der reichen Beute.

So schützen Sie sich vor Einbrüchen

Doch wie können Immobilienbesitzer sich und ihr Eigentum vor Einbrüchen schützen? Tipps zur Vorbeugung gibt die Polizei, die während der Sommerferienzeit ebenso wie in den Wintermonaten vermehrt Einbrüche registriert. Immobilienbesitzer sollten sicherstellen, dass Haus oder Wohnung auch zur Urlaubszeit belebt aussehen:

  • Der Briefkasten sollte regelmäßig geleert werden
  • Mit Zeitschaltuhren oder mit Hilfe der Nachbarn Rollläden regelmäßig bewegen, Wohnräume zu unterschiedlichen Zeiten beleuchten
  • Alle Fenster verriegeln, alle Türen abschließen
  • Gartenmöbel oder Mülltonnen, die Einbrechern als Kletterhilfe dienen könnten, sollten weggeschlossen oder mit einer Kette gesichert werden

In Zeiten des Internets haben Einbrecher eine weitere Informationsquelle ausfindig gemacht. Nicht selten suchen Täter auf Facebook und Co. nach Hinweisen auf anstehende Urlaubsreisen. Deshalb rät die Polizei: Posten Sie nie in sozialen Netzwerken, dass Sie in den Urlaub fahren. Auch auf Anrufbeantwortern sollten keine Abwesenheitsnotizen hinterlassen werden, um Einbrüche zu verhindern.

Darüber hinaus gilt: Der beste Schutz vor Einbrüchen ist eine aufmerksame Nachbarschaft. Teilen Sie Ihren Nachbarn mit, wenn Sie in den Urlaub fahren und bitten Sie Ihr Umfeld darum, ein Auge auf Ihre Immobilie zu haben.