Zwangsversteigerung: Tipps und Ratschläge für den Immobilienkauf

Zwangsversteigerung: Tipps und Ratschläge für den Immobilienkauf

,,Schatz, lass uns doch ein Haus kaufen!“, sagt der ein oder andere zu seiner Gattin. Besonders fixiert sind eventuell einige Zielgruppen auf den Hauskauf aus Zwangsversteigerungen. Doch hier ist auch viel Vorsicht geboten, denn sonst kann man die berüchtigte Katze im Sack kaufen.

Welche Wohnrechte und Schulden auf der jeweiligen Immobilie liegen, kann man im Grundbuch und im Baulastenverzeichnis kontrollieren. Der Verband Privater Bauherren (VPB) rät, dass die Dokumente von Interessenten über das Gericht eingesehen werden können, wie die Nachrichtenagentur „dpa“ berichtet. Die Immobilie sollte außerdem sehr sorgfältig besichtigt werden (von innen und von außen), damit der Interessent den Wert der Immobilie vernünftig und realistisch beurteilen kann.

Schnäppchen oder Horrorimmobilie?

Ein unabhängiger Sachverständiger kann zudem beurteilen, ob mögliche Sanierungskosten anfallen. Ein Immobilienmakler kann ein Haus in der Regel ebenfalls professionell und kostenfrei bewerten. Viele Immobilienmakler haben einen großen Erfahrungsschatz im Immobiliengeschäft und können somit vernünftig beraten, wenn es um den aktuellen Wert einer Immobilie geht. Hier sollte aber der Bedarf analysiert werden, denn möglicherweise ist ein Sachverständiger zwingend erforderlich. Allerdings wird häufig immer früher bekannt, ob eine Immobilie auf eine Zwangsversteigerung zuläuft. Daher sinkt seit Jahren die Zahl der tatsächlichen Versteigerungen und Immobilien werden häufiger über den freien Markt veräußert.

Grundstück gründlich überprüfen

Ebenfalls sollten sich Personen sehr gut vorbereiten, welche nur ein bebautes Grundstück kaufen möchten. Sie sollten sich die Frage stellen, ob die alte Immobilie abgerissen werden darf. Auch wichtig sind Abstandsgrenzen zum Nachbarhaus (betrifft den Neubau), sowie mögliche Auflagen, welche nicht ohne weiteres ignoriert werden können. Wenn diese Faktoren stimmen, dann kann an den Neubau besser planen.

Mehr Menschen denken über Immobilienkauf nach

Viele Menschen nutzen eine Immobilie immer häufiger als Kapitalanlage. Auch Personen, welche vor einigen Jahren wahrscheinlich nicht mal ansatzweise über den Kauf einer Immobilie nachgedacht haben, werden aktiv. Der Neubau auf bebauten Grundstücken aus Zwangsversteigerungen kann sich also durchaus lohnen, wenn das Grundstück sich an einem attraktiven Standort befindet und somit viele Zielgruppen anspricht.