Immobilienpreise in München

Die Immobilienpreise in München gehören zu den höchsten in Deutschland. Der durchschnittliche Immobilienspiegel liegt in München bei rund 9.500 €/m². Die Stadt bietet eine Mischung aus historischen Gebäuden, modernen Neubauten und viel Grünflächen. Mit 1.5 Millionen Einwohnern ist München die drittgrößte Stadt Deutschlands. Diese Kombination sowie attraktive Beschäftigungsangebote und eine exzellente Infrastruktur machen München zu einem begehrten Wohnort.

Übersicht über die Quadratmeterpreise in München

Der Quadratmeterpreis für den Kauf von Wohnungen und Häusern liegt in München deutlich über dem bundesweiten Durchschnitt von 4.667 €/m².

  • Durchschnittlicher Quadratmeterpreis für Häuser: 10.500 €/m²
  • Durchschnittlicher Quadratmeterpreis für Wohnungen: 9.500 €/m²

Wie viele andere große Städte in Deutschland verzeichnet auch München durch die fortschreitende Urbanisierung einen kontinuierlichen Zuwachs an Menschen. Die Stadt ist geprägt durch ein lebendiges und vielfältiges Stadtbild und zählt mit ihren rund 125.000 Studierenden zu den größten Studentenstädten des Landes. München bietet eine Mischung aus historischen Gebäuden, modernen Neubauten und großzügigen Grünflächen. Diese Kombination sowie die hohe Lebensqualität und die starke Wirtschaft machen die Stadt zu einem begehrten Wohnort. Der anhaltende Zuzug und die begrenzten Flächen führen jedoch zu stetig steigenden Immobilienpreisen.

Immobilienpreise der Stadtteile in München

Wir geben Ihnen einen Überblick über die Immobilienpreise der Stadtteile in München. Es handelt sich dabei um eine Auswahl an Stadtteilen. Die Preise werden in €/m² angegeben.

Stadtteil Wohnungspreis (€/m²) Hauspreis (€/m²)
Altstadt-Lehel 15.200 17.500
Schwabing-Freimann 11.300 12.800
Maxvorstadt 12.700 14.300
Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt 11.900 13.700
Bogenhausen 10.600 12.200
Haidhausen 11.000 12.500
Neuhausen-Nymphenburg 10.300 11.900
Sendling 9.200 10.500
Pasing-Obermenzing 8.700 10.200
Milbertshofen-Am Hart 7.500 9.000
Moosach 7.300 8.700
Trudering-Riem 7.800 9.400
Ramersdorf-Perlach 7.100 8.500
Aubing-Lochhausen-Langwied 6.800 8.200
Feldmoching-Hasenbergl 6.500 7.900
Allach-Untermenzing 7.000 8.400

Diese Preise sind Durchschnittswerte und können je nach spezifischer Lage und Ausstattung variieren. Sie bieten jedoch eine gute Orientierung für die aktuelle Marktlage in München.

Der Immobilienmarkt in München 2024

München, die bayerische Landeshauptstadt, zeichnet sich durch eine beeindruckende Mischung aus historischer Architektur und modernen Neubauten aus, die das Stadtbild prägen. Die Innenstadt ist bekannt für ihre eleganten Altbauten und Wahrzeichen wie die Frauenkirche und das Neue Rathaus. Aufgrund der dichten Bebauung und des hohen Baudenkmalschutzes sind größere Neubauprojekte im Zentrum allerdings selten.

Ein bedeutendes Projekt, das die Stadtentwicklung maßgeblich beeinflusst hat, ist das Werksviertel Mitte. Dieses ehemalige Industriegebiet in der Nähe des Ostbahnhofs hat sich in den letzten Jahren zu einem modernen und urbanen Viertel entwickelt. Mit einer Mischung aus Wohnungen, Büros, Kultur- und Freizeitangeboten sowie zahlreichen Grünflächen bietet das Werksviertel eine attraktive Alternative zu den traditionellen Wohngegenden in der Innenstadt. Die gelungene Umgestaltung zeigt, wie innovative Stadtplanung neue Lebensräume schaffen kann.

Ein weiteres herausragendes Projekt ist das Neubaugebiet Freiham im Westen Münchens. Dieses umfangreiche Wohnbauprojekt bietet Platz für tausende neue Wohnungen und ist durch den Ausbau der öffentlichen Verkehrsmittel optimal an die Innenstadt angebunden. Freiham ist ein Beispiel für nachhaltige Stadtentwicklung, die sowohl Wohnraum schafft als auch auf Umwelt- und Sozialverträglichkeit achtet. Durch den Bau von Schulen, Kindergärten, Einkaufszentren und Freizeiteinrichtungen entsteht hier ein lebenswertes Stadtviertel für Familien und Pendler.

Auch die geplante Erweiterung des Münchner Hauptbahnhofs und die Neugestaltung der umliegenden Areale werden erhebliche Auswirkungen auf den Immobilienmarkt haben. Diese Projekte sollen nicht nur die Verkehrsströme besser lenken, sondern auch neue Wohn- und Gewerbeflächen schaffen. Durch die optimale Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr wird die Attraktivität dieser zentralen Lagen weiter steigen.

Nicht zuletzt durch diese Projekte bleibt der Immobilienmarkt in München dynamisch und vielversprechend. Die stetig wachsende Nachfrage nach Wohnraum in zentralen und gut angebundenen Lagen führt zu einer anhaltenden Preissteigerung. Trotz der hohen Kosten bleibt München ein attraktiver Standort für Investoren und Käufer, die von den stabilen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und der hohen Lebensqualität der Stadt profitieren möchten.

Immobilienpreisentwicklung in München Der Immobilienmarkt in München ist ebenfalls geprägt durch regionale Unterschiede. In den letzten 10 Jahren gab es bis 2022 einen stetigen Aufwärtstrend bei den Immobilienpreisen der bayerischen Landeshauptstadt. Wie in vielen anderen Städten gab es im Jahr 2023 durch die Inflation und hohe Zinsen einen Dämpfer. Der durchschnittliche Hauspreis sank sogar um ca. 10%. Auch beim Preis für Wohnungen gab es einen Verlust von ca. 6%.

Laut aktuellen Berichten steigen mittlerweile die Häuserpreise in München wieder leicht an, während die Wohnungspreise stabil bleiben. Damit unterscheidet sich München von anderen deutschen Metropolen, in denen die Wohnungspreise 2024 wieder anziehen. Besonders begehrt sind Stadtteile wie Altstadt-Lehel, Schwabing und Bogenhausen, die weiterhin hohe Preise verzeichnen, während in Randgebieten wie Feldmoching-Hasenbergl und Aubing-Lochhausen-Langwied die Preise moderater sind.

Doch auch bei den Häuserpreisen bleibt der Anstieg in einigen Bezirken aus. Laut Experten jedoch eine normale Reaktion nach einer Phase hoher Inflation und den gestiegenen Zinsen für Kredite. Ein weiterer Faktor ist die begrenzte Verfügbarkeit von Baugrundstücken im Zentrum, was die Preisentwicklung zusätzlich beeinflusst. Projekte wie das Werksviertel Mitte und das Neubaugebiet Freiham haben jedoch gezeigt, dass durch die Umwandlung und Erschließung neuer Flächen weiterhin Wachstumspotential besteht.

Trotz der Schwankungen bleibt München ein attraktiver Standort für Immobilieninvestitionen. Die hohe Lebensqualität, die wirtschaftliche Stabilität und die kulturelle Vielfalt ziehen nach wie vor viele Menschen an, was eine kontinuierliche Nachfrage nach Wohnraum garantiert. Die Kombination aus historischen Bauwerken, modernen Wohnprojekten und einer exzellenten Infrastruktur macht München zu einem einzigartigen und begehrten Immobilienmarkt in Deutschland.

Entwicklung der durchschnittlichen Immobilienpreise in München seit 2018

Jahr Wohnungen Häuser
2018 7.800 8.500
2019 8.400 9.100
2020 8.900 9.700
2021 9.200 10.000
2022 9.400 10.300
2023 9.500 10.500
2024 9.500 10.500

Wohnungspreise in München

In München sind die Preise für Wohnungen in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen. Zu den teuersten Stadtteilen gehören Schwabing, Maxvorstadt und Altstadt-Lehel. Diese Viertel sind bekannt für ihre zentrale Lage, ausgezeichnete Infrastruktur und hohe Lebensqualität.

  • Günstigster Wohnungspreis: Aubing-Lochhausen-Langwied – 7.200 €/m²
  • Teuerster Wohnungspreis: Altstadt-Lehel – 12.500 €/m²
  • Durchschnittlicher Wohnungspreis: 9.500 €/m²

Besonders die zentralen Stadtteile sind von hohen Preisen geprägt, während die Randbezirke wie Aubing und Feldmoching-Hasenbergl noch moderatere Preise bieten. Trotzdem sind auch hier die Preise in den letzten Jahren stark gestiegen.

Hauspreise in München

Auch die Preise für Häuser in München sind erheblich. Historische Villen und moderne Einfamilienhäuser sind in den begehrten Lagen besonders teuer.

  • Günstigster Hauspreis: Feldmoching-Hasenbergl – 8.500 €/m²
  • Teuerster Hauspreis: Bogenhausen – 13.200 €/m²
  • Durchschnittlicher Hauspreis: 10.500 €/m²

Wie bei den Wohnungen sind die teuersten Häuser in den zentralen und gut angebundenen Stadtteilen zu finden. Die hohen Preise spiegeln die hohe Nachfrage und das begrenzte Angebot wider.

Wie hoch sind die Grundstückspreise in München?

Die Grundstückspreise in München sind ebenfalls weit über dem Durchschnitt, was hauptsächlich auf das begrenzte Angebot an Bauland zurückzuführen ist.

  • Durchschnittlicher Grundstückspreis: 4.200 €/m²
  • Teuerster Grundstückspreis: 8.500 €/m² (Altstadt-Lehel)
  • Günstigster Grundstückspreis: 2.800 €/m² (Feldmoching-Hasenbergl)

Faktoren wie Lage, Größe und Erschließung beeinflussen die Preise maßgeblich. Zentral gelegene und gut angebundene Grundstücke erzielen höhere Preise als periphere Lagen. Je kleiner das Grundstück, desto höher der durchschnittliche Quadratmeterpreis, da kleinere Grundstücke oft in zentraleren Lagen zu finden sind.

Sollten Sie ihr Bauland bzw. Grundstück verkaufen wollen, lohnt es sich, vorab eine kostenlose Bewertung eines Immobilienprofis durchführen zu lassen. Dieser hilft Ihnen ebenfalls bei der Vermarktung Ihrer Immobilie.

Immobilienmakler finden

Wichtiger Hinweis: Unsere Artikel dienen als informative Ratgeber und stellen demnach keine verbindliche Rechtsberatung dar.

Folgendes könnte Sie auch interessieren:

Vergleichswertverfahren

Wertermittlungsverfahren für Immobilien und Grundstücke

Häufig gestellte Fragen:

Kostenlose Telefonberatung

040 - 22 61 61 40

Sicherheit garantiert
Seit Juni 2019
1
FAZ Online, „Viele Kunden könnten zurückkommen“, 17.02.2022, Stand: 19.10.2023
FOCUS online, “Experte erklärt - Wohnimmobilien und Corona: Warum Immobilienbesitzer aufatmen können”, 25.05.2023, Stand: 19.10.2023
WELT Online, “Die Luxus-Wette ist verloren – jetzt beginnt das Zittern der Spekulanten”, 05.09.2022, Stand: 19.10.2023
ZEIT ONLINE, “Unsanierte Immobilien: Das Haus besser saniert verkaufen”, 29.06.23, Stand: 19.10.2023

Copyright 2024 - HAUSGOLD | talocasa GmbH | An der Alster 45 | 20099 Hamburg