Immobilienverkauf-Haus

Warum jetzt ein guter Zeitpunkt für einen Immobilienverkauf ist

Wer mit dem Immobilienverkauf zu lange wartet, könnte bald Schwierigkeiten bekommen – sowohl mit dem Wunschpreis als auch mit der Vermarktung an sich. Denn aktuell sind die Aussichten günstig. Wir erklären Ihnen gute Gründe für den baldigen Immobilienverkauf. 

Die Preise von Immobilien steigen immer weiter. Warum sollte man als Immobilieneigentümer mit dem Verkauf also nicht noch warten? Viele Eigentümer scheuen sich, ihre Immobilie zu verkaufen und halten ein Objekt im Bestand, das sie aus den unterschiedlichsten Gründen eigentlich schon länger verkaufen wollten.

Warum ist jetzt der richtige Zeitpunkt für einen Immobilienverkauf?

Der richtige Zeitpunkt für einen Immobilienverkauf ist immer dann, wenn die Zinsen so niedrig wie möglich sind. Denn sind die Zinsen niedrig, werden Kredite für Käufer besonders günstig vergeben, die Nachfrage steigt also. Wartet man ab, kann es vielleicht zu spät sein, da die Zinsen steigen und somit weniger Nachfrage auf dem Markt vorhanden ist. Wer wartet, kann bei einer Zinswende Schwierigkeiten bekommen, einen mit der heutigen Situation vergleichbaren Kaufpreis zu erlösen. Denn er wird nicht der einzige sein, der dann verkaufen will. Vermeiden Sie möglichst, Ihr Objekt unter Zeitdruck zum Verkauf anzubieten. Sind Sie unsicher, wie die aktuelle Marktsituation einzuschätzen ist, beauftragen Sie einen professionellen Immobilienmakler: Er kennt den örtlichen Markt und seine Entwicklung und kann Sie hier fachmännisch beraten.

Jetzt kostenlose Immobilienbewertung anfordern. Ganz ohne Risiko.

Droht eine Zinswende?

Gegenwärtig kauft die Europäische Zentralbank jeden Monat Anleihen von Staaten und Unternehmen im Wert von 60 Milliarden Euro auf. Damit möchte die Zentralbank die Zinsen am Finanzmarkt langfristig niedrig halten und so die Wirtschaft ankurbeln. Der Leitzinssatz, zu dem sich Banken kurzfristig Geld bei der Zentralbank leihen können, liegt in der Eurozone seit März 2016 bei null Prozent. Der Spiegel berichtet, dass die Europäische Zentralbank gegen Ende 2018 die Leitzinsen jedoch anheben möchte. Die Anhebung der Leitzinsen führt erwartungsgemäß auch zu einem Anstieg der Finanzierungskosten und zu strengeren Anforderungen an den Kreditnehmer. Und dies wiederum führt bei den Immobilienkäufern zu einer sinkenden Nachfrage. Deshalb ist es für Eigentümer ratsam, auch bei niedrigen Zinsen über einen Verkauf nachzudenken.

Die niedrigen Renditen bei vermieteten Objekten

Das derzeit sehr gute Image der Immobilie als sichere Kapitalanlage gerät zunehmend ins Wanken, denn eine vermietete Immobilie bietet in der Praxis meist nur eine geringe oder sogar eine negative Rendite. Die Renditeerwartung liegt beim Kauf einer Immobilie meist höher als die über einen längeren Zeitraum betrachtete reale Rendite. Dies kommt daher, dass in den vergangen Jahren die Kaufpreise für Immobilien um viel mehr als die Mietpreise gestiegen sind, da diese ja auch unter anderem durch Mietpreisbremsen gesichert sind. Mit steigenden Erfahrungswerten rücken alternative Geldanlagen wie Aktien mit einer Dividendenausschüttung wieder mehr in den Fokus.

Eigentum verpflichtet – Auch noch im Alter!

Eigentum verpflichtet, denn um den Wert einer Immobilie zu erhalten, erfordert dies viel Zeit, Geld und Sachverstand. Ist die Immobilie nach Renteneintritt außerdem nicht abgezahlt, führt sie zu einer erheblichen finanziellen Belastung im Alter. Wichtige Instandhaltungsmaßnahmen können dann gar nicht mehr geleistet werden oder zahlen sich nicht mehr aus. Die Substanz und der Wert der Immobilie sind dadurch gefährdet. Auch der Wunsch näher an den Enkelkindern zu wohnen, veranlasst viele Großeltern das eigene Haus, das einem schon seit längerer Zeit zu groß geworden ist, aufzugeben. Aber auch das Bedürfnis, altersgerechter zu wohnen ist ein guter Grund, die Immobilie zu veräußern. Der Erlös kann zur Finanzierung einer altersgerechten Wohnung oder dem eigenen Platz im Altersheim genutzt werden.

Weitere Gründe für den Immobilienverkauf

  • Unabhängigkeit: Bei der Vermietung einer Immobilie begibt man sich in die finanzielle Abhängigkeit von Mietern und dem Gesetzgeber.
  • Hohe Flexibilität: Bei einem Ortswechsel oder veränderten Lebensumständen kann eine Wohnung, in der man zur Miete wohnt, kurzfristig gekündigt werden – im Gegensatz zu einer eigenen Immobilie.
  • Liquidität: Durch den Verkauf einer Immobilie sichert man sich Liquidität. Diese sorgt für mehr Freiheit und eine höhere Lebensqualität.
  • Vererben: Im Erbfall führt Immobilienvermögen oftmals zu mehr Auseinandersetzungen innerhalb der Erbengemeinschaft als Kapitalvermögen, da unterschiedliche Interessen und Ansichten vorliegen.

Den richtigen Makler finden – mit HAUSGOLD ganz einfach

Sie können sich selbst auf die Suche nach einem geeigneten Makler für Ihren Hausverkauf begeben oder Sie nutzen die Maklersuche von HAUSGOLD. In unserer Datenbank sind bundesweit Informationen und Angaben zu Immobilienmaklern gespeichert. Wir berücksichtigen dabei ausgesuchte und treffsichere Qualitätsmerkmale – zum Beispiel Qualifikationen, Leistungsfelder, Kunden-Feedbacks, durchgeführte Transaktionen und weitere relevante Benchmark-Daten. Außerdem sorgen wir für kontinuierliche Qualitätssicherung. Die Maklersuche über HAUSGOLD wirkt wie ein zielsicherer Qualitätsfilter. Dank eines ausgeklügelten Algorithmus sind wir in der Lage, Ihnen sofort einen auf Ihren Bedarf passenden Makler in Ihrer Nähe zu präsentieren, der seine Qualität nachgewiesen hat und Ihre Immobilie erfolgreich verkaufen kann. Wenn Sie es wünschen, vermitteln wir Ihren Verkaufswunsch auch direkt weiter. Mit HAUSGOLD gelingt Ihnen der Immobilienverkauf ganz einfach und mit spürbarem Mehrwert.

Jetzt kostenlose Immobilienbewertung anfordern. Ganz ohne Risiko.