Immobilien jeglicher Art stehen in Deutschland hoch im Kurs. Insbesondere in Großstädten wächst die Nachfrage stetig an. Führt das wachsende Interesse zu veränderten Verkaufsabwicklungen und höheren Preisen? HAUSGOLD hat Vermarktungszeiträume für die Städte Berlin, Hamburg, Köln und München analysiert und kommt zu einem klaren Ergebnis: Eigentümer in Großstädten müssen kaum noch sechs Monate für ihren Immobilienverkauf einplanen.

Am schnellsten läuft der Verkauf in Berlin ab mit 153 Tagen (= 5,1 Monate) Dauer zwischen Makler-Erstkontakt und Notartermin. Zusätzlich wurden die erzielten Verkaufspreise für Häuser und Wohnungen miteinander verglichen. Hausverkäufer in Deutschland erzielen einen durchschnittlichen Verkaufspreis von 2.100 €/qm, Wohnungsverkäufer 2.700 €/qm. Die Preise in den Metropolen sind hoch und liegen über den durchschnittlichen deutschen Immobilienpreisen. Spitzenreiter im Immobilienvergleich der vier größten Städte Deutschlands sind Häuser im Münchener Stadtgebiet mit einem durchschnittlichen Verkaufspreis von 6.100 €/qm. Für Wohnungen in München konnten Preise von durchschnittlich 6.000 €/qm erzielt werden.

Die Grafik zeigt Vermarktungszeiträume und Verkaufspreise: Tage zwischen dem Maker-Erstkontakt bis zum Notartermin und durchschnittliche Verkaufspreise