Grundstücksbewertung

Grundstücksbewertung: Top-Fachbegriffe

Sie wollen ein bebautes oder unbebautes Grundstück bzw. eine Wohnung kaufen, verkaufen, beleihen, bilanzieren, erben, vererben, tauschen oder schenken? Dann sollten Sie eine Grundstücksbewertung vornehmen. Oft fallen in diesem Zusammenhang Fachbegriffe, die für einen Laien nur schwer verständlich sind. talocasa erläutert Ihnen die wichtigsten Begriffe zum Thema Grundstücksbewertung.

Grundstücksbewertung – Das sollten Sie wissen

Bei der Bewertung von Grundstücken gibt es verschiedene Ansätze, so zum Beispiel die Bodenrichtwert- und Vergleichswertmethode oder die Bauträgerkalkulation. Der Bodenrichtwert wird aus vergangenen Grundstücksverkäufen errechnet und von der Gemeinde regelmäßig veröffentlicht. Die Vergleichswertmethode bewertet das Grundstück, indem die Preise von bereits verkauften Grundstücken verglichen werden.Beim Grundstücksverkauf an einen Investor oder Bauträger, kann der Wert auch anhand des durch eine Bebauung erzielbaren Gewinns bestimmt werden. Dieses Verfahren nennt sich Bauträgerkalkulation.

 

Grundstücksbewertung – Wertbeeinflussende Faktoren

Zahlreiche Faktoren beeinflussen die Grundstücksbewertung, und auch in diesem Zusammenhang fallen oft Fachbegriffe:
Mit der Makrolage wird die Region, die Stadt oder der Stadtteil beschrieben. Auch die Infrastruktur, wie Verkehrsanbindung, Einkaufsmöglichkeiten, Ärzte, Schulen etc., spielen in die Lage hinein. Je besser die Region angebunden und je erfolgreicher sie wirtschaftlich aufgestellt ist, umso positiver fällt  in der Regel die Grundstücksberwertung aus.
Die Mikrolage bezeichnet die unmittelbare Umgebung und den Zustand des Grundstücks. Sie kann sogar für dramatisch abweichende Verkaufspreise von benachbarten Grundstücken sorgen. Zur Mikrolage gehören individuelle Merkmale, wie die Ausrichtung des Grundstücks, Aussicht, Beeinträchtigung durch Verkehr & Gewerbe, Hanglage, Erscheinungsbild der Nachbarschaft, Parkplätze etc.
Je mehr Bebauung errichtet werden darf, desto höher wird ein Grundstück bewertet. Grundstücke, die nicht bebaut werden dürfen, sind nahezu wertlos.
Altlasten im Boden oder abrissbedürftige Gebäude mindern den Grundstückswert in Höhe der Beseitigungskosten.

 

Grundstücksbewertung – Fragen Sie einen Experten

Eine Grundstücksbewertung ist keine leichte Aufgabe. Hierfür sind sowohl umfangreiche Fachkenntnisse als auch viel Erfahrung nötig. Auch wenn Sie ein Haus bewerten lassen wollen, ist die Grundstücksbewertung unerlässlich und fließt in den Gesamtwert mit ein.

 


Wenn Sie ein Grundstück oder eine Immobilie bewerten lassen wollen und hierzu Fragen haben, hilft talocasa Ihnen gerne weiter. Zudem können wir Ihnen einen Kontakt zu einem qualifizierten und leistungsstarken Makler vermitteln, der Ihr Grundstück bewertet. Da unser Service für Sie kostenlos ist, zögern Sie nicht, auf uns zuzukommen.