Makleralleinauftrag
Diese Vorteile bringt ein Makleralleinauftrag beim Immobilienverkauf

Wer sein Haus, seine Wohnung, seine Gewerbeimmobilie oder sein Grundstück verkaufen möchte und beabsichtigt, mit dieser Aufgabe einen Immobilienmakler zu beauftragen, der hat die Wahl zwischen verschiedenen Arten von Maklerverträgen.

Doch was ist eigentlich der Unterschied zwischen einem allgemeinen Maklerauftrag, einem Makleralleinauftrag und einem qualifizierten Makleralleinauftrag? Antworten auf diese und viele andere Fragen bekommen Sie hier und jetzt.

Welche Arten von Maklerverträgen gibt es?

Die Arbeit eines seriösen Maklers besteht nicht nur darin, ein paar Fotos zu machen und zuweilen Interessenten durch eine Wohnung oder ein Haus zu führen. Die mit einem Immobilienverkauf verbundenen Aufgaben sind weitaus umfangreicher und mit einem erheblichen zeitlichen als auch finanziellen Aufwand verbunden.

Die Arbeit eines Maklers fängt mit einer objektiven Immobilienbewertung an und hört mit der Organisation eines Notartermins noch lange nicht auf. Die Entlohnung all dieser Dienstleistungen wird in einem Maklervertrag geregelt. Doch Maklervertrag ist nicht gleich Maklervertrag. Unterschieden wird grundsätzlich zwischen drei Arten eines Maklervertrags:

  1. einfacher Maklervertrag
  2. einfacher Makleralleinauftrag
  3. qualifizierter Makleralleinauftrag

Der Unterschied bei diesen drei Vertragsarten liegt in erster Linie in den Rechten und Befugnissen, die einem Makler beim Verkauf einer Immobilie zugesichert werden.

In diesem Artikel wollen wir näher auf den Makleralleinauftrag eingehen. Sollten Sie sich für anderen Vertragsarten im Detail interessieren besuchen Sie unseren Artikel "Maklerauftrag".

Der einfache Maklervertrag

In einem einfachen Maklervertrag erhält ein Makler den Auftrag, eine Immobilie gegen Zahlung einer Provision im Erfolgsfall zu vermarkten. Ein solcher einfacher Maklervertrag kann mit mehreren Maklern abgeschlossen werden. Außerdem haben die Verkäufer auch die Möglichkeit, in eigener Initiative nach Interessenten und einem Käufer zu suchen. Wird das Objekt von den Eigentümern selbst oder einem anderen Immobilienvermittler verkauft, besteht kein Anspruch auf die Zahlung einer Maklerprovision.

Das Risiko, trotz erheblicher Anstrengungen leer auszugehen, führt dazu, dass die Motivation eines mit einem einfachen Maklervertrag ausgestatteten Maklers eher gering ist. Wird jedoch ein Makleralleinauftrag abgeschlossen, steigt verständlicherweise das Engagement des Maklers, einen geeigneten Käufer zu finden.

Einen passenden Makler für die Immobilienvermittlung zu finden, ist kein leichtes Unterfangen. Lassen Sie also uns diesen Job für Sie erledigen. HAUSGOLD bietet Ihnen auf einfachem Weg eine Auswahl von mindestens drei passenden Immobilienmaklern in Ihrer Nähe.

Immobilienmakler finden

Was ist ein Makleralleinauftrag?

Der Alleinauftrag eines Maklers mindert das Risiko des Vermittlers, für seine Bemühungen nicht entlohnt zu werden, weil das Objekt von einem Konkurrenten verkauft wurde. Der Alleinauftrag sichert dem Makler das Recht zu, eine Immobilie exklusiv zu vermarkten. Wurde einem Makler ein Alleinauftrag erteilt, dürfen die Verkäufer nicht gleichzeitig weitere Immobilienmakler damit beauftragen, das Haus oder die Wohnung zu verkaufen. Verstößt der Auftraggeber gegen diese Regelung, kann dies eine Vertragsstrafe nach sich ziehen.

Trotz des Abschlusses eines Maklervertrags als Alleinauftrag haben die Eigentümer weiterhin das Recht, ihre Immobilie selbst zu verkaufen. Sollten sich also Interessenten ohne Zutun des Maklers direkt an die Verkäufer wenden, ist trotz eines bestehenden Makleralleinauftrags der Verkauf durch die Eigentümer aus rechtlicher Sicht unbedenklich. In diesem Fall hat der Makler wiederum keinen Anspruch auf eine Provision. Dieses Risiko kann nur mit einem qualifizierten Alleinauftrag ausgeschlossen werden.

Was ist ein qualifizierter Alleinauftrag und wie unterscheidet er sich von einem einfachen Alleinauftrag?

Bei einem qualifizierten Makleralleinauftrag entfällt das Recht der Immobilienbesitzer, ihr Objekt in Eigenregie zu verkaufen. Interessenten, die sich direkt an die Eigentümer wenden, müssen in diesem Fall ohne Ausnahme an den Makler verwiesen werden. Den Makler vom Verkauf auszuschließen, um eine Provisionszahlung zu vermeiden, ist bei einem qualifizierten Alleinauftrag nicht möglich. Der qualifizierte Maklerauftrag stattet den Vermittler mit umfangreichen Rechten beim Verkauf einer Immobilie aus.

Dieser Umstand bedeutet jedoch auch, dass die Motivation des Maklers, einen Käufer zu finden, deutlich höher ist als bei einem allgemeinen Maklerauftrag oder einem einfachen Alleinauftrag. Für die Verkäufer hat ein qualifizierter Alleinauftrag außerdem den Vorteil, sich auf einen Ansprechpartner konzentrieren zu können, statt sich mit mehreren Maklern und eigenen Interessenten abstimmen zu müssen.

Ein qualifizierter Alleinauftrag zeichnet sich aus durch

  • Alleinvertretungsanspruch des Maklers
  • Ausschluss der Eigenvermarktung
  • hohe Motivation des Maklers
  • die Beschränkung auf einen Ansprechpartner

Ein qualifizierter Maklerauftrag bedeutet also nicht nur mehr Sicherheit für den Makler, sondern auch Erleichterungen für die Auftraggeber und größere Erfolgsaussichten beim Verkauf der Immobilie.

Welche entscheidenden Vorteile hat ein Makleralleinauftrag?

Die starke Motivation, die ein Makler entwickelt, wenn er mit einem Alleinauftrag ausgestattet ist, gehört ganz sicher zu den entscheidenden Vorteilen eines Makleralleinauftrags. Er wird in der Regel sehr bemüht sein, recht schnell einen solventen Käufer für das ihm anvertraute Objekt zu finden. Gelingt es ihm nicht, in einem angemessenen Zeitraum die Immobilie zu verkaufen, besteht das Risiko, dass die Auftraggeber dem Makler kündigen und privat verkaufen oder nach einem anderen Weg suchen, ihr Haus, ihre Wohnung, ihren Gewerbebau oder ihr Grundstück zu veräußern.

In diesem Fall würden folgende Entlohnungen entfallen:

  • die Wertermittlung
  • die Erstellung eines Exposés
  • das Schalten von Anzeigen

Wir bieten Ihnen übrigens die Möglichkeit, Ihre Immobilien von bis zu drei Maklern aus Ihrer Nachbarschaft kostenlos bewerten zu lassen. Diese Chance, den wahren Wert Ihrer Immobilie zu erfahren, sollten Sie sich nicht entgehen lassen.

Darüber hinaus geht der Vermittler mit der Unterzeichnung eines Makleralleinauftrags eine Verpflichtung ein, tätig zu werden. In einem einfachen Maklerauftrag ist diese Verpflichtung nicht enthalten. Kommt der Makler dieser Tätigkeitsverpflichtung nicht nach, können die Auftraggeber den Makleralleinauftrag kündigen und sogar Schadensersatz verlangen.

Neben der Motivation des Maklers hat ein Alleinauftrag auch einen positiven Effekt auf die Außenwirkung. Wird eine Immobilie von verschiedenen Maklern auf den einschlägigen Portalen angeboten, entsteht bei potenziellen Käufern schnell der Eindruck, dass hier unter allen Umständen ein schneller Verkauf gewünscht ist. Dies kann zu Misstrauen gegenüber der Immobilie führen und den Verkaufspreis negativ beeinflussen.

Welche Punkte sollte ein Makleralleinauftrag enthalten?

Damit ein qualifizierter Makleralleinauftrag rechtswirksam werden kann, bedarf er der Schriftform und der Unterschrift des Maklers sowie des Auftraggebers. Doch welche Punkte und Vereinbarungen sollte ein solcher Vertrag enthalten? Wir haben für Sie einen Maklerauftrag als Vorlage erstellt, den Sie hier herunterladen können. Dieser Mustervertrag enthält unter anderem Regelungen zur

  • maximalen Laufzeit eines Makleralleinauftrags
  • Kündigung eines Alleinauftrags
  • Höhe der Innenprovision
  • Höhe von Aufwandsentschädigungen
  • Pflicht des Maklers zum Tätigwerden

Um sicher zu gehen, dass Ihr Maklervertrag den gesetzlichen Vorgaben entspricht, nutzen Sie einfach unseren qualifizierten Makleralleinauftrag als Muster für die Vereinbarungen mit Ihrem Immobilienvermittler.

Maklervertrag Muster
Download

Die Laufzeit eines Maklervertrags und die automatische Verlängerung

In der Regel werden Maklerverträge für einen Zeitraum von sechs Monaten abgeschlossen. Ist die Immobilie nach Ablauf eines halben Jahres noch nicht verkauft, verlängert sich das Vertragsverhältnis automatisch um weitere drei Monate. Auch alle weiteren Verlängerungen sind jeweils auf drei Monate ausgelegt. Der Auftraggeber hat jedoch jederzeit die Möglichkeit, vier Wochen vor Ablauf des Vertrages oder der Verlängerung diesen zu kündigen.

Die vorzeitige Kündigung eines Makleralleinauftrags ist nur in begründeten Ausnahmefällen möglich. Wenn der Makler seinen vertraglich vereinbarten Pflichten nicht nachkommt oder bewusst falsche Angaben zum Verkaufsobjekt macht, ist eine vorzeitige Kündigung berechtigt.

Die Maklerprovision beim Immobilienverkauf

Seit 2021 gibt es neue Regelungen bzgl. der Maklerprovision. Das neue Gesetz regelt die Verteilung der Maklercourtage beim Verkauf von Häusern und Eigentumswohnungen. Es besteht nicht mehr die Möglichkeit, dem Käufer die Maklercourtage vollständig aufzubürden. Verkäufer übernehmen ab sofort die Hälfte der Provision.

Darüber hinaus besteht jedoch auch die Möglichkeit, eine Innenprovision zwischen Makler und Verkäufer zu vereinbaren. Dabei verpflichtet sich der Verkäufer, im Falle eines erfolgreich abgeschlossenen Geschäfts eine frei verhandelbare Summe an den Makler zu zahlen. Kommt es zu keinem Verkauf der Immobilie, kann der Makler unter bestimmten Voraussetzungen eine Aufwandsentschädigung verlangen. Diese ist jedoch auf tatsächlich entstandene Kosten beschränkt. Grundsätzlich wird das unternehmerische Risiko vom Makler getragen.

Die neue Gesetzesregelung zählt nur für den privaten Immobilienverkauf. Sollte es sich um einen Gewerbeverkauf handeln, können die Maklerprovisionen anders festgesetzt werden.

Lohnt es sich, einen Makleralleinauftrag abzuschließen?

Auch wenn ein Makleralleinauftrag mit einer sechsmonatigen Vertragsbindung und unter Umständen mit der Zahlung einer Aufwandsentschädigung verbunden ist, so bietet er am Ende aber doch mehr Vor- als Nachteile. Die höhere Motivation des Maklers und die Beschränkung auf einen Ansprechpartner sorgen für einen schnelleren Verkauf sowie für weniger Stress in der Angebots- und Verkaufsphase.

Um Sie beim Verkauf Ihrer Immobilie zu unterstützen, bieten wir Ihnen unter anderem eine kostenlose Immobilienbewertung von bis zu drei Maklern aus Ihrer Umgebung und ein Muster für einen Makleralleinauftrag 2021 an. Nutzen Sie diesen unverbindlichen Service und starten Sie so den erfolgreichen Verkauf Ihrer Immobilie.

Wichtiger Hinweis: Unsere Artikel dienen als informative Ratgeber und stellen demnach keine verbindliche Rechtsberatung dar.

Häufig gestellte Fragen:

Ein Makleralleinauftrag garantiert einem Makler das exklusive Recht an der Vermarktung einer Immobilie. Andere Makler dürfen bei einem bestehenden Alleinauftrag nicht beauftragt werden.

Mehr dazu finden Sie hier!

Ein Maklervertrag kann nur vorzeitig gekündigt werden, wenn der Makler seinen vertraglichen Verpflichtungen nicht nachkommt. Auch wenn er wissentlich falsche Angaben macht, ist eine vorzeitige Kündigung zulässig.

Finden Sie hier weitere Informationen!

Ein Eigenverkauf ist auch bei einem bestehenden einfachen Makleralleinauftrag möglich. Nur wenn ein qualifizierter Makleralleinauftrag abgeschlossen wurde, ist diese Option ausgeschlossen.

Lesen Sie hier mehr zu diesem Thema!

Die Maklerprovision für den Käufer ist in der Höhe gesetzlich begrenzt. Dennoch kann grundsätzlich über die Provision verhandelt werden. Dies gilt insbesondere für die Innenprovision zwischen Makler und Verkäufer.

Die Höhe der Maklerprovision finden Sie hier!