Hausmakler
Ihr Partner für einen lukrativen Hausverkauf

Immobilieneigentümer fragen sich oft, ob sie einem Makler dem Hausverkauf übergeben sollen. Dagegen sprechen nur die Kosten in Form der Provision. Dafür gibt es hingegen viele überzeugende Gründe, denn mit einem Hausmakler sparen Sie Zeit und Nerven. Da ein seriöser, erfahrener Immobilienmakler für Sie zudem den bestmöglichen Verkaufspreis herausholt, lohnt er sich darüber hinaus auch finanziell. Doch was genau macht der Hausmakler eigentlich und inwiefern profitieren Sie von ihm? Antworten auf Fragen wie dieser erhalten Sie hier!

Warum sollte ich einen Hausmakler in Anspruch nehmen?

Ein Hausmakler nimmt Ihnen den kompletten Verkaufsprozess ab. Das ist eine große Entlastung, denn der Verkauf eines Hauses ist extrem zeit- und arbeitsaufwendig. Ein Hausmakler hingegen verfügt über viel Erfahrung und Fachwissen. Zudem hat er eine umfangreiche Kundendatei, in der sich der perfekte Käufer für Ihre Liegenschaft vielleicht schon befindet. Somit sparen Sie beim Verkauf auch Zeit. Sein professionelles Marketing beschleunigt zusätzlich die Vermittlungszeit. Sollten Sie in der Immobilie noch wohnen und haben Sie einen fixen Auszugstermin, teilen Sie dies dem Makler mit. Er spricht dies dann mit dem potenziellen Käufer ab.

Ein weiterer wichtiger Punkt betrifft die Fallstricke, die mit einem Hausverkauf einhergehen. Es ist schon ein wenig Strategie gefragt, um tatsächlich den Bestpreis zu erzielen und zeitnah das Objekt zu verkaufen.

Ein Beispiel aus der Praxis: Herr Winter startet ohne Makler in den Verkaufsprozess. Er setzt kühn den Verkaufspreis sehr hoch an, um zu testen, ob es dafür Interessenten gibt. Es gibt sie nicht. Nach einigen Monaten reduziert er deswegen den Preis auf Marktniveau. Doch noch immer meldet sich keiner. Warum? Die Immobilie ist am Markt verbrannt. Kaufinteressenten wundern sich, warum es zu dem erheblichen Preisnachlass kam. Sie sind skeptisch. Oft ist jetzt nur noch ein Verkauf unter dem Marktpreis möglich. Herr Winter verliert Geld. Mit Makler wäre ihm dies nicht passiert. Dieser schützt zudem vor rechtlichen Problemen, die sich aus einem Hausverkauf ergeben können.

Natürlich können Sie beim Verkauf Ihres Hauses den Makler umgehen. Es besteht keine Pflicht, ihn zu beauftragen. Allerdings ist ein Hausverkauf in Eigenregie extrem fehleranfällig und aufwendig. Garantieren Sie sich einen Immobilienverkauf zum Bestpreis dank Hausmakler!

Welche Vorteile bietet mir ein Hausmakler?

Sofern Sie einen erfahrenen und kompetenten Makler konsultieren, profitieren Sie von zahlreichen Vorteilen. Sie rechtfertigen die Provision und ermöglichen, Ihr Haus gewinnbringend zu verkaufen.

Die Vorteile eines Hausmaklers auf einen Blick:

  • umfangreiche Ortskenntnisse
  • professionelle Bewertung der Immobilie
  • viel Erfahrung im Bereich Hausverkauf
  • Zugriff auf Maklerkartei mit Kaufinteressenten für Häuser
  • Zeitersparnis
  • mehr Kunden werden erreicht
  • Ansprechpartner beim Kaufvertragsrecht
  • Prüfung der Bonität des Käufers oder Mieters und damit Schutz vor
  • Fehlentscheidungen bei der Käuferwahl
  • Schutz vor rechtlichen Problemen durch Beratung und professionelle Vermarktung nach gesetzlichen Richtlinien
  • Abnahme der Erstellung von Marketingkonzepten zur Vermarktung
  • verhandelt den besten Preis aus
  • kann bei Bedarf besondere Vermarktungsstrategien wie Bieterverfahren durchführen
  • besitzt hilfreiche Branchenkontakte

Welche Aufgaben übernimmt der Hausmakler für mich?

Ihr Hausmakler übernimmt für Sie zahlreiche Aufgaben. Sie lassen sich beim Hausverkauf grob in diese 10 Punkte unterteilen:

  1. Individuelle Beratung inklusive Aufnahme Ihrer Wünsche und Ratschlägen zur Optimierung des Verkaufsobjektes
  2. Ermittlung des Immobilienwertes und Bestimmung des Angebotspreises – erfahren Sie bei HAUSGOLD, wie viel Ihr Haus wert ist
  3. Abgleichung Ihres Hausangebots mit den Anfragen in der Käuferdatei des Maklers
  4. Exklusive Hausvermarktung mit Exposé, Fotos und gegebenenfalls Drohnenaufnahmen, 3D-Videos etc.
  5. Erarbeitung eines maßgeschneiderten Marketingkonzeptes
  6. Organisation und Übernahme aller Besichtigungen
  7. Überprüfung der Bonität der Kaufinteressenten
  8. Reports über den Verkaufsstatus an Sie
  9. Gewinnbringende Verkaufsverhandlungen
  10. After-Sales-Service

Lassen Sie Ihre Immobilie von einem der Immobilienprofis von HAUSGOLD bewertung. So steht Ihrem Hausverkauf nichts mehr im Weg!

Was kostet ein Makler?

Haus verkaufen und Makler Kosten: Das ist ein wichtiges Thema, welches bei den meisten Verkäufern im Zentrum steht. Ein fixer Preis für die Leistungen Ihres Immobilienmaklers lässt sich nicht sagen, aber seine Provision ist gesetzlich reglementiert. So erhält er einen festen Prozentsatz vom Verkaufspreis. Je nach Bundesland bewegt sich der Prozentsatz zwischen 5,95 % und 7,14 %. Je höher der Verkaufspreis ist, desto mehr verdient der Makler. Auch das ist ein Anreiz für den Immobilienexperten, Ihr Haus zum Bestpreis zu veräußern.

Hieran schließt sich die nächste Frage an: Wann gibt es Geld für den Makler und wer zahlt ihn? Der Hausmakler erhält seine Provision, sobald die Immobilie durch ihn erfolgreich vermittelt und der notariell beurkundete Kaufvertrag unterschrieben wurde. In der Regel teilen sich Käufer und Verkäufer die Maklercourtage. Jeder bezahlt 50 % davon. Eine Ausnahme hierzu gibt es, wenn der Käufer den Makler für die Immobiliensuche beauftragt hat und der Hausmakler zu diesem Zeitpunkt das spätere Verkaufsobjekt noch nicht akquiriert hatte. In Einzelfällen und nach Absprache übernimmt der Verkäufer die komplette Provision. Mehr zu den Regelungen der Maklerprovision erfahren Sie hier!

Woran erkenne ich einen guten Hausmakler?

Das Angebot an Maklern ist umfangreich. Es ist daher schwer, bei der Maklersuche den richtigen zu finden. Hörensagen und Empfehlungen durch Freunde oder Bewertungsportale im Internet können hilfreich sein, aber bergen ein Problem: Wie objektiv sind sie?

Bei der Auswahl des Maklers sollten Sie zum einen auf ihr Bauchgefühl hören, denn die Person und sein Unternehmen müssen Ihnen sympathisch sein. Darüber hinaus dienen folgende Kriterien zum Schutz vor unseriösen Maklern:

  • Referenzen: Schauen Sie sich den Internetauftritt des Maklers an oder fragen Sie bei ihm direkt nach Referenzen. Eine weitere Hilfe sind Onlinebewertungen, sofern Sie authentisch sind. Onlineportale wie trustpilot genießen bezüglich ihrer Seriosität einen guten Ruf. Doch wie gesagt: Was dem einen gefällt, muss dem anderen nicht zusagen. Persönliche Bewertungen sind daher mit Vorsicht zu betrachten.
  • Erreichbarkeit: Sie möchten Ihr Haus verkaufen und damit ein wertvolles Gut, was Ihnen vermutlich emotional etwas bedeutet. Ein guter Makler sollte für Sie leicht erreichbar sein. E-Mail-Anfragen sollte er binnen 24 Stunden bearbeiten. Gleiches zählt für einen Rückruf, wenn Sie ihn am Telefon sprechen möchten. Übrigens: Die gute Erreichbarkeit sollte auch während des Verkaufsprozesses gewährleistet sein.
  • Erfahrungen: Finden Sie durch Nachfragen oder das Internet heraus, wie erfolgreich der Makler bisher war. Wie lange ist er schon im lokalen Markt aktiv? Ist er dank Fortbildungen immer auf dem Laufenden? Das sind wichtige Fragen.

Gibt es einen Unterschied zwischen einem Hausmakler und einem Wohnungsmakler?

Es gibt einen Unterschied bezüglich der Immobilien, mit denen sich der Makler schwerpunktmäßig beschäftigt. Während der Hausmakler seinen Fokus auf Häuser legt, vermittelt der Wohnungsmakler Wohnungen. In der Regel haben beide Maklerarten trotz ihrer Fokussierung noch weitere Immobilien im Angebot. So kann ein Hausmakler auch Wohnungen oder Grundstücke im Portfolio haben. Gleiches zählt für den Wohnungsmakler – nur eben mit Häusern und Grundstücken.

Beim Hausverkauf übernimmt der Makler den kompletten Vermittlungsprozess. Das schließt eine individuelle Beratung ebenso ein wie Marketingtätigkeiten, Besichtigungen, Verkaufsverhandlungen und Vertragsabschluss beim Notar. Darüber hinaus nimmt er Ihnen zahlreiche Teilleistungen ab, die zeitaufwendig und nervraubend sein können. Hierzu zählen das Besorgen der Unterlagen für den Hausverkauf bei den Behörden und die Bearbeitung der Käuferanfragen via E-Mail und Telefon.

Hier erfahren Sie mehr!

Ein Makler lohnt sich immer dann, wenn Sie weder Zeit noch die nötige Erfahrung im Immobilienverkauf haben. Konsultieren Sie ihn und kommt es zum Vertragsabschluss, fallen zwar für die Vermittlung des Hauses Makler Kosten an, aber die relativieren sich rasch. Ein leistungsstarker Hausmakler erzielt den Bestpreis für Ihr Objekt – und das bei einer kürzeren Vermittlungszeit dank Branchenkontakten und Kundendatei. Somit ist er für Sie ein Gewinn auf ganzer Linie.

Mehr dazu hier!

Sie können sich auf Empfehlungen und Hörensagen verlassen. Auch eine Eigenrecherche im Internet nach einem Makler in der Region kann hilfreich sein. Ganz gleich, wie Sie auf einen Makler stoßen, überprüfen Sie seine Qualifikation anhand seiner Referenzen, Mitgliedschaft in einer renommierten Maklervereinigung etc. All diese aufwendigen Schritte können Sie überspringen, indem Sie einen Makler über HAUSGOLD kontaktieren. Hier finden Sie eine Vorauswahl an seriösen, kompetenten Hausmaklern. Letztlich entscheidet dann nur noch Ihr Bauchgefühl.

Wie Sie einen guten Hausmakler finden, erfahren Sie hier!