Professionelle Immobilienmakler Maklersuchesind eine echte Unterstützung beim Verkauf Ihrer Immobilie. Sie nehmen Ihnen nicht nur viel Arbeit ab, sondern tragen mit ihrem Wissen auch dazu bei, dass Sie den Wert Ihrer Immobilie richtig einschätzen und schneller verkaufen – daher sollten Sie hier einen Makler beauftragen. Mit rund 130.000 Maklern ist der deutsche Markt sehr unübersichtlich. Auch die Leistungsfähigkeit und Service-Qualität der Anbieter ist sehr uneinheitlich. Hier bietet HAUSGOLD Orientierungshilfe.

In drei Schritten zum passenden Makler

  • Sie nehmen Kontakt zu uns auf
  • Bedarfsanalyse durch unsere Telefonberater
  • Auswahl eines passenden Maklers

Falls Sie selbstständig einen Makler suchen möchten, geben wir Ihnen nachfolgend Tipps für Ihre Maklersuche.

Das Einmaleins der Maklersuche

Die Wahl des richtigen Maklers gleicht in Deutschland immer noch einem Glücksspiel. Denn der Begriff ist nicht geschützt, eine adäquate Ausbildung nicht erforderlich. Wie unterscheidet man unseriöse Dienstleister von qualifizierten Immobilienexperten? Und wie findet man einen Makler, der sich mit Kapitalanlagen auskennt? Tipps, worauf Sie bei der Maklersuche achten sollten.

Unser Tipp: Stellen Sie bei Ihrer Maklersuche dem Immobilienmakler viele Fragen zu Mitgliedschaften in Maklerverbänden, Berufsausbildung und vor allem zu Referenzen!

Maklersuche im Netz

Wer einen Makler sucht, recherchiert in der Regel zuerst im Internet. Schon hier kann sich die Spreu vom Weizen trennen. Gucken Sie sich die Internetseiten der Makler genau an. Sieht die Seite professionell aus? Welche Objekte werden vermittelt? Wer sind die Ansprechpartner? Seriöse Makler haben nichts zu verstecken und achten darauf, sich professionell und transparent zu präsentieren.

Maklersuche braucht Zeit

Ein guter Makler hat vor allem eins: genügend Zeit für Sie! Wenn ein Makler auf einen schnellen Vertragsabschluss drängt, ist in aller Regel Vorsicht geboten. Erst recht, wenn er eine Immobilie ohne Besichtigung vermitteln möchte. Ein seriöser Makler wird nicht nur Ihre Fragen eingehend beantworten, sondern auch Ihnen einige Fragen zu Ihren Wünschen und Plänen stellen. Nehmen Sie sich also die Zeit, ein ausführliches Gespräch mit Ihrem potentiellen Makler zu führen. Ob Sie bei Ihrer Maklersuche einem seriösen Makler gegenüber sitzen, merken Sie auch an den Fragen, die er Ihnen stellt: Er wird sich nach Grundriss- und Lageplänen, nach Energieausweis, Betriebskostenübersicht und der Bausubstanz Ihres Objekts erkundigen, sowie nach den letzten Renovierungsarbeiten.

Marktkenntnisse sind das A und O

Ein erfahrener Immobilienmakler kennt den Markt und kann Sie detailliert zu Preisen, Mieten und Marktentwicklungen informieren. Insbesondere für die realistische Werteinschätzung Ihrer Immobilie ist dieses Wissen unabdingbar. Diese Punkte sollten Sie bei Ihrer Maklersuche unbedingt erörtern. Sollten Sie Zweifel an den Aussagen des Maklers haben, setzen Sie Ihre Maklersuche fort.

Ein gutes Zeichen: Referenzen

Ein fachkundiger Immobilienmakler besitzt eine umfangreiche Ausbildung und hat langjährige praktische Erfahrung im Verkauf von Immobilien und Grundstücken. Fragen Sie nach vermittelten Objekten und bisherigen Auftraggebern. Setzen Sie sich mit ehemaligen Immobilienverkäufern in Verbindung und erkundigen Sie sich nach deren Erfahrungen.

Maklersuche: Fragen und Beratung ohne Zeitdruck

Ob Sie bei Ihrer Maklersuche einem seriösen Makler gegenüber sitzen, merken Sie auch an den Fragen, die er Ihnen stellt: Er wird sich nach Grundriss- und Lageplänen, nach Energieausweis, Betriebskostenübersicht und der Bausubstanz Ihres Objekts erkundigen, sowie nach den letzten Renovierungsarbeiten. Vorsicht ist geboten, wenn ein Makler auf einen schnellen Vertragsabschluss drängt oder eine Immobilie ohne Besichtigung vermitteln möchte.

Provision nur bei Erfolg

Die Maklerprovision ist das Erfolgshonorar eines beauftragten Immobilienmaklers und wird nur fällig, wenn erfolgreich ein Vertrag zum Abschluss gebracht wurde. Die Courtage richtet sich also nicht nach dem geleisteten Aufwand, sondern ist das Honorar für die erfolgreiche Vermittlung zwischen Käufer und Verkäufer. Dabei ist die Höhe der Maklerprovision gesetzlich nicht festgelegt und variiert nach Bundesland, teilweise sogar von Stadt zu Stadt. So kann die Maklercourtage inklusive Mehrwertsteuer je nach Region zwischen 4,76 und 7,14 Prozent des Verkaufspreises liegen.

Seit Einführung des Bestellerprinzips am 1. Juni 2015 gilt, dass bei Mietverhältnissen derjenige den Makler bezahlt, der ihn beauftragt hat. In vielen Fällen ist somit jetzt der Immobilieneigentümer bzw. der Vermieter verpflichtet, den Immobilienmakler zu bezahlen. Die Provisionshöhe können Vermieter mit dem Makler frei verhandeln. Wenn ein Mieter dagegen einen Makler damit betraut, für ihn eine neue Wohnung zu finden, darf der Makler dem Mieter die Provision in Rechnung stellen.

Ein Profi berät Sie realistisch und verspricht keine Wunder

MaklersucheEine realistische Einschätzung des Immobilienwerts ist das A und O für den Verkauf. Ein seriöser Makler wird Sie davor bewahren, Ihre Immobilie zu günstig oder zu teuer anzubieten. Ist der Verkaufspreis einer Immobilie zu hoch angesetzt, melden sich in der Regel nur wenige bzw. keine Interessenten. Wenn die Immobilie dann zu lange auf Markt ist, verliert sie an Attraktivität.

Das kostet nicht nur Zeit, sondern auch bares Geld. Fazit: Eine überteuerte Immobilie verkauft sich nicht und ist somit lange auf dem Markt, was sich negativ auf den Immobilienpreis auswirkt. Ein seriöser Makler weist Sie auch auf mögliche Probleme bei einer Transaktion hin und verspricht keine übertrieben schnellen Verkaufserfolge.

Die Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung

Auch einem qualifizierten Immobilienmakler können Fehler unterlaufen. Um sich und seine Kunden vor möglichen Schäden zu schützen, verfügt ein Immobilienprofi über eine Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung. Erkundigen Sie sich bei Ihrer Maklersuche im Gespräch nach entsprechendem Versicherungsschutz.

Mitgliedschaft in einem Fachverband

Ein professioneller Immobilienmakler ist Mitglied in einem Berufsverband wie dem Immobilienverband Deutschland IVD. Als Mitglied muss er immobilienwirtschaftliches Wissen nachweisen und sich regelmäßig weiterbilden. Insbesondere kleine und unabhängige Makler genießen durch die Verbandsmitgliedschaft professionelle Unterstützung und grenzen sich so von den „schwarzen Schafen“ der Branche ab.
Die großen Maklerunternehmen, die über ihre Franchise-Organisation ein deutschlandweites Maklernetz anbieten, verfügen über eigene hohe Qualitätsstandards in der Beratung.

Jetzt kostenlose Immobilienbewertung anfordern. Ganz ohne Risiko.