Mondpreise

Mondpreise – Eigentümer mit falschen Preisvorstellungen

Das geliebte Eigenheim zu verkaufen, fällt vielen Menschen aus verschiedenen Gründen sehr schwer. Häufig ist aber die emotionale Bindung dafür verantwortlich, dass dann Mondpreise für abgewohnte Immobilien verlangt werden.

Mit Gewohnheiten zu brechen, ist oft nicht leicht. Somit stellt auch der Verkauf der geliebten Immobilie (besonders für ältere Menschen) eine enorme Belastung dar. Viele gute Erinnerungen sind unmittelbar mit dem Haus verknüpft, so dass die Eigentümer schnell den Bezug zur Realität verlieren und mit falschen Preisvorstellungen überdurchschnittliche Preise für ihre Immobilien verlangen. In solchen Fällen kann es sein, dass Immobilienmakler Mandate ablehnen, da ihre Immobilienbewertung nicht mit den Preisvorstellungen der Eigentümer harmoniert. Das, was einem selbst besonders wertvoll ist, bedeutet meist sehr wenig bei der Bewertung der Immobilie. Denn im Grunde gilt: Eine Immobilie ist so viel wert, wie andere bereit sind, dafür zu bezahlen. Falsche Preisvorstellungen wirken sich also negativ auf den Immobilienverkauf aus.

Welche Schritte sind für realistische Preisvorstellungen wichtig?

Zunächst gilt es, den Wert der Immobilie und des Grundstücks zu ermitteln. Generell sind dafür  drei Faktoren verantwortlich: die Lage, die Ausstattung und die objektive Einschätzung eines sach- und ortskundigen Immobilienvermarkters. Besonders die Lage ist mit der wichtigste Faktor, um den Wert zu bestimmen. Selbstverständlich spielt der allgemeine Zustand der Immobilie und des Grundstücks, inklusive Ausstattung und Energieverbrauch, auch eine wichtige Rolle. Die Lage bleibt aber meistens der entscheidende Faktor. Und auch die Zeit ist beim Immobilienverkauf ein wichtiges Thema.

Gerade dann, wenn sich die Immobilie in einer schwierigen Gegend befindet, sollten Sie für den Verkauf Zeit und Geduld einplanen. In Regionen, in denen die Nachfrage nach Immobilien hoch ist, lässt sich häufig schneller ein Käufer ausfindig machen. Ein guter Immobilienmakler beginnt mit einer intensiven, objektiven Wertermittlung einer Immobilie. Wenn nötig, weist er den Immobilienbesitzer auf zu hohe  Preisvorstellungen hin. Damit zeigt er, dass er gute Immobilien- und Marktkenntnisse und oft viele Jahre Erfahrung mitbringt.

Es empfiehlt sich, eine Immobilienbewertung des zum Verkauf geplanten Objekts von einem Experten, zum Beispiel ein Makler Ihres Vertrauens, durchführen zu lassen. Durch eine Bewertung wird die Entscheidung für den Hausverkauf häufig weiter gefestigt. Außerdem verliert man die Realität nicht aus den Augen, und falsche Preisvorstellungen haben keine Chance.