Mietschutz

Mietschutz: Neubauten und einfaches Mietrecht helfen

Wahrscheinlich werden Mieten in Ballungsgebieten und Großstädten weiter ansteigen. Es kommt öfter vor, dass Kritik gegenüber Maßnahmen wie der Mietpreisbremse oder dem Bestellerprinzip geäußert wird.

„Der beste Schutz vor steigenden Mieten sind steigende Baufertigstellungszahlen“, erklärte Axel-H. Wittlinger, Vorsitzender des Immobilienverband Deutschland IVD Region Nord e.V., vor mehr als 400 Vertretern der norddeutschen Immobilienwirtschaft, die am vergangenen Freitag (29.01.16) der Einladung des IVD Nord zum Neujahrsempfang gefolgt waren. Diese Information geht aus einer Pressemiteillung (presseportal.de) des Immobilienverband Deutschland IVD, Region Nord e.V.Immobilienverband Deutschland IVD, Region Nord e.V. hervor.

Helfen Maßnahmen wie die Mietpreisbremse?

Der IVD-Nord-Chef Wittlinger äußert Kritik an der Mietpreisbremse in Hamburg und bezeichnet sie als untaugliches Instrument. Vermieter würden weiterhin Mieter mit der besten Bonität auswählen. Meistens handelt es sich dabei um Menschen, welche ein hohes Einkommen erwirtschaften. Die Mietpreisbremse sollte eigentlich finanziell schwache Menschen schützen. Überhaupt wird sich zeigen, welche Auswirkungen die Mietpreisbremse und das Bestellerprinzip bei Vermietung in den nächsten Jahren haben werden. Es wurde im vergangenen Jahr bereits häufiger festgestellt, dass die Anzahl an Massenbesichtigungen weiter zugenommen hat. Dieser Zustand ist möglicherweise dadurch entstanden, da viele Vermieter und Eigentümer sich den Immobilienmakler gespart und nun selbst die Vermietung in die Hand genommen haben.