Warum die kostenlose Immobilienbewertung beim Hausverkauf sinnvoll ist

Wenn Sie ein Grundstück, eine Wohnung oder ein Haus verkaufen wollen, gehört die Bildung einer Kaufpreisvorstellung zu Ihren ersten Aufgaben. Dabei sollte Ihre Kaufpreisforderung möglichst realistisch sein. Ist Ihr Preis zu hoch, werden Sie sich schwer tun, Ihre Immobilie zeitnah zu vermarkten. Ist sie zu niedrig, finden Sie vielleicht schnell Interessenten, verkaufen dann aber womöglich „unter Wert“. Die Kenntnis des „richtigen“ Immobilienwertes ist daher entscheidende Voraussetzung für eine realistische Kaufpreisforderung und dafür, dass Ihr Verkauf erfolgreich gelingt.

Viele Verkäufer wünschen sich eine kostenlose Immobilienbewertung

DieNotaranderkonto Immobilienbewertung ist allerdings eine Kunst für sich, denn es sind viele Faktoren, die den Wert eines Grundstücks oder Gebäudes beeinflussen. Man muss die Faktoren nicht nur kennen, sondern auch korrekt einzuschätzen wissen, um zu einem möglichst aussagefähigen Wert zu gelangen. Wenn Sie dafür Experten einsetzen, haben Sie üblicherweise mit nicht unerheblichen Kosten für die Bewertung zu rechnen. Viele Verkäufer wünschen sich naturgemäß eine kostenlose Immobilienbewertung. Die gibt es zwar, doch nicht jede Offerte für kostenlose Immobilienbewertung ist auch zielführend.

Wir möchten Ihnen hier Möglichkeiten vorstellen, wie Sie Ihre Immobilie kostenlos bewerten lassen können und dennoch zu fundierten Ergebnissen gelangen. HAUSGOLD bietet Ihnen in diesem Zusammenhang eine hochwertige kostenlose Immobilienbewertung durch einen qualifizierten Makler in Ihrer Nähe. Nutzen diese Chance, um sich Ihre Immobilie kostenlos bewerten lassen zu können.

Kostenlose Immobilienbewertung – wenn Sie den Wert selbst ermitteln

Die scheinbar naheliegendste Lösung für eine kostenlose Immobilienbewertung ist, wenn Sie versuchen, den Wert selbst zu ermitteln. Sie müssen sich dann nicht anderweitig die Immobilie kostenlos bewerten lassen. Sie können dazu verschiedene Hilfsmittel als Orientierung nutzen, zum Beispiel:

  • Inserate in Tageszeitungen oder auf Online-Portalen, in denen vergleichbare Objekte in ähnlicher Lage angeboten werden;
  • Immobilienmarkt-Berichte, Analysen und Preisspiegel von Banken, Immobilienunternehmen oder Verbänden;
  • Auskünfte aus der amtlichen Kaufpreissammlung der Gutachterausschüsse.

Solche Hilfsmittel sind gut zugänglich und in der Regel kostenlos oder gegen überschaubares Entgelt zu erhalten. Allerdings bieten sie in der Regel nur Anhaltspunkte für eine kostenlose Immobilienbewertung. Das zu bewertende Objekt unterscheidet sich üblicherweise in entscheidenden Merkmalen (zum Beispiel Größe, Alter, Ausstattung, Zuschnitt usw.) von den Vergleichs-Immobilien, was sich natürlich auf den Wert auswirkt. Preisvorstellungen in Inseraten sind nicht zwangsläufig realistisch. Auskünfte aus der Kaufpreissammlung erhalten Sie nur, wenn ausreichend Daten über vergleichbare Verkäufe vorliegen. Das ist längst nicht immer der Fall. Wenn Sie die kostenlose Immobilienbewertung selbst durchführen, sind Sie daher auch bei guter Recherche zu einem guten Teil auf Ihr „Gefühl“ angewiesen.

Jetzt kostenlose Immobilienbewertung anfordern. Ganz ohne Risiko.

Diese Methode für eine gratis Immobilienbewertung ist daher zumindest ungenau. Die Erfahrung zeigt, dass Verkäufer oft dazu neigen, den Wert Ihrer Immobilie zu überschätzen, weil Sie Objekt-Eigenschaften, die ihnen persönlich wichtig sind, höher bewerten als ein fremder Käufer. Eine realistische Wertermittlung sieht anders aus. Die eigene kostenlose Immobilienbewertung führt daher nicht unbedingt weiter und bietet allenfalls eine erste Einschätzung, mehr nicht. Sie sollten sich auf bessere Weise Ihre Immobilie kostenlos bewerten lassen.

Immobilie kostenlos bewerten lassen – so geht kostenlose Immobilienbewertung online

Viele Internetseiten – bevorzugt von Immobilienunternehmen und Angebots-Portalen – offerieren inzwischen auch kostenlose online Immobilienbewertung mit Hilfe von Rechnern. Die Funktionsweise ist einfach und nachvollziehbar. Sie müssen hier lediglich einige wesentliche Angaben zum Objekt – Grundstücksgröße, Wohnfläche, Objektart, Alter, Zustand – und zum Umfeld in eine Maske eintragen. Der Rechner ermittelt daraus nach einem vorgegebenen Algorithmus den Immobilienwert und schon erhalten Sie Ihre kostenlose Immobilienbewertung.

Ein solches Verfahren für eine kostenlose Immobilienbewertung bietet den Anschein einer „objektiven“ Bewertung. Denn der Algorithmus ist unbestechlich und vollzieht ansatzweise das tatsächliche Vorgehen bei einer professionellen Wertermittlung nach. Allerdings ist die für Rechnerzwecke notwendige Standardisierung des Verfahrens auch mit erheblichen Nachteilen verbunden. Diese Immobilienbewertung kann nur die wichtigsten Objektmerkmale einbeziehen, oft sind es aber Details und individuelle Eigenschaften, die den Wert Ihrer Immobilie ebenfalls nachhaltig beeinflussen. Auch das Marktumfeld und die Marktlage können von den Rechnern üblicherweise nur grob berücksichtigt werden. Dabei kommt es für den Wert fast immer auf die konkreten Gegebenheiten vor Ort an.

Das Fazit lautet daher: Sich per Rechner die Immobilie online kostenlos bewerten lassen mag vielleicht zu einem besseren Ergebnis führen, als die kostenlose Immobilienbewertung „von eigener Hand“. Doch durch die Standardisierung und Automatisierung gehen wesentliche Informationen für die kostenlose Immobilienbewertung verloren. Das Ergebnis kann daher ebenfalls nur einen Orientierungswert bieten.

Keine kostenlose Immobilienbewertung – Wertermittlung durch Sachverständige

Garantiert keine kostenlose Immobilienbewertung erhalten Sie bei Beauftragung eines Sachverständigen. Solche Gutachter verfügen zwar über eine profunde Qualifikation und führen die Immobilienbewertung nach anerkannten amtlichen Verfahren durch. Nicht immer sind sie aber für die Marktwertermittlung beim beabsichtigten Verkauf am besten geeignet. Oft soll die Wertermittlung anderen Zwecken dienen, zum Beispiel für die Kreditbeleihung, die Feststellung von Schadensersatzansprüchen bei Baumängeln, die Dokumentation des Verkehrswertes gegenüber dem Finanzamt oder zur „gerechten“ Vermögensaufteilung bei Erbauseinandersetzungen und in Scheidungsverfahren.

Wenn Sie Ihre Immobilie kostenlos bewerten lassen wollen, um den Marktwert zu ermitteln, müssen Sie daher nach einem anderen Weg suchen. Immerhin bietet der Gutachter Ihnen – wenn schon keine kostenlose Immobilienbewertung – zumindest ein fundiertes Ergebnis. Hier zum besseren Verständnis ein Überblick über die zum Einsatz kommenden Verfahren der Wertermittlung.

1. Das Vergleichswertverfahren

Diese Methode ist „nahe am Markt“. Der Wert wird hier anhand möglichst zeitnaher Verkaufspreise von möglichst ähnlichen Vergleichs-Immobilien ermittelt, abweichende Merkmale des zu bewertenden Objektes werden durch entsprechende Zu- oder Abschläge berücksichtigt. Die Anwendung des Verfahrens setzt allerdings voraus, dass genügend Vergleichs-Objekte existieren.

2. Das Ertragswertverfahren

Das Ertragswertverfahren wird bei Mietimmobilien angewandt. Hier orientiert sich die Bewertung an den erzielbaren Mieterträgen unter Abzug der Kosten für Bewirtschaftung, Finanzierung und Instandhaltung. Dabei wird der Gegenwartswert (Ertragswert) aus den zukünftig zu erwartenden Reinerträgen durch geeignete Abzinsung ermittelt.

3. Das Sachwertverfahren

Wenn das Vergleichswertverfahren wegen fehlender Daten nicht anwendbar ist, kommt bei selbst genutzten Objekten das Sachwertverfahren zum Einsatz. Hier wird der Gebäudewert anhand der Neubaukosten ermittelt, der Wert des Grundstücks wird separat festgestellt. Anschließend werden beide Werte addiert. Das Sachwertverfahren ist am wenigsten marktnah und daher für Verkaufszwecke kaum geeignet.

Jetzt kostenlose Immobilienbewertung anfordern. Ganz ohne Risiko.

Eine kostenlose Immobilienbewertung gibt es bei sachverständiger Begutachtung nicht. Sie müssen mit Kosten rechnen, die bis zu 1,2 Prozent des Objektwertes ausmachen können. Das sind schnell etliche hundert bis einige tausend Euro. Dafür erhalten Sie ein sehr ausführliches und detailliertes Gutachten (mit rund 30 Seiten Umfang). Für die Wertermittlung für Verkaufszwecke ist das fast schon überdimensioniert. Hier gibt es bessere Möglichkeiten, wie Sie Ihre Immobilie kostenlos bewerten lassenkönnen.

Die Alternative – Kostenlose Immobilienbewertung durch einen Makler

Viele Immobilienmakler bieten potentiellen Verkäufern selbst aktiv eine kostenlose Immobilienbewertung an. Nicht selten ist das Angebot aber nur dann kostenlos, wenn anschließend auch ein Auftrag zur Vermarktung erteilt wird. Andere Immobilienmakler verzichten auf eine solche Verknüpfung, so dass Sie hier auch ohne Auftragserteilung Ihre Immobilie kostenlos bewerten lassen können. Jeder Makler verfolgt bei diesem Punkt seine eigene Geschäftspolitik und Strategie. Viele Immobilienmakler sehen die kostenlose Immobilienbewertung als „Eintrittskarte“ für einen Vermarktungs-Auftrag.

Die kostenlose Immobilienbewertung durch Makler wird üblicherweise nicht so detailliert durchgeführt wie durch einen Sachverständigen. Dabei kommen vielmehr überschlägige Verfahren zum Einsatz, die bei richtiger Anwendung dennoch eine realistische Einschätzung bieten. Diese kostenlose Immobilienbewertung ist also durchaus zweckmäßig. Bei Standard-Mietimmobilien hat sich zum Beispiel das sogenannte Maklerverfahren bewährt. Dabei handelt es sich um ein vereinfachtes Ertragswertverfahren. Die Bewertung erfolgt hier anhand der Multiplikation des zu erwartenden jährlichen Rohertrags (der Netto-Miete pro Jahr) mit einem geeigneten Vervielfältiger. Der Vervielfältiger variiert in Abhängigkeit von der Gebäudeart, dem Alter, der Lage und der Ausstattung.

Gute Marktkenntnis, Erfahrung in der Immobilienvermarktung und fundiertes Fachwissen sind notwendige Voraussetzungen, dass eine kostenlose Immobilienbewertung durch einen Makler Ihnen auch einen echten Mehrwert bietet. In der Regel sind hier orstansässige Makler im Vorteil, weil sie die Gegebenheit vor Ort sehr genau kennen und daher eine treffsichere kostenlose Immobilienbewertung vornehmen können. Außerdem ist es für sie kein Problem, das zu bewertende Objekt selbst in Augenschein zu nehmen, was für eine marktgerechte Bewertung ebenfalls von Nutzen ist. Es kommt daher wesentlich darauf an, einen guten Makler in Ihrer Nähe zu finden, mit dem Sie Ihre Immobilie kostenlos bewerten lassen können.

Immobilie kostenlos bewerten lassen – wie Ihnen HAUSGOLD dabei hilft

HAUSGOLD hilft Ihnen bei der Suche des richtigen Maklers. Wir verfügen über eine einzigartige Datenbank von Immobilienmaklern im deutschsprachigen Raum, mit der unsere Mitarbeiter den passenden Makler für Ihr Objekt identifizieren können. Durch ein spezielles mathematisch-statistisches Verfahren können wir dabei gezielt Immobilienmakler in Ihrer Nähe finden, die sich durch erfolgreiche Vermarktung und nachgewiesene Performance ausgezeichnet haben. Dazu berücksichtigen wir 17 verschiedene Einflussgrößen – eine Kombination aus erzielten Kaufpreisen, der Anzahl durchgeführter Immobilienverkäufe, Kunden-Feedbacks und weiterer Benchmarks aus dem Immobilienmarkt.

Mit HAUSGOLD können Sie völlig ohne Risiko Ihre Immobilie kostenlos bewerten lassen. Wenn Sie unser Angebot nutzen, erhalten Sie garantiert eine kostenlose Immobilienbewertung, die trotzdem professionell ist. Denn wir bieten Ihnen folgende Vorteile:

  • wir vermitteln Ihnen nur erfahrene Makler für eine gratis Immobilienbewertung, die unsere hohen Qualitäts-Standards erfüllen;
  • es ist für Sie völlig unverbindlich, wenn Sie über HAUSGOLD.de Ihre Immobilie kostenlos bewerten lassen. Denn im Unterschied zu manchem anderen Makler setzen die von uns vermittelten Immobilien-Profis keinen Vermarktungs-Auftrag für die kostenlose Immobilienbewertung voraus.

Ihre Immobilie kostenlos bewerten lassen – mit HAUSGOLD.de kommen Sie einfach und sicher zum Ziel.

Jetzt kostenlose Immobilienbewertung anfordern. Ganz ohne Risiko.